Wettberg: "Das Tor war irregulär"

+

SV Seligenporten - Der SV Seligenporten hat auch sein drittes Heimspiel in Folge verloren. In einer Nachholpartie des 19. Spieltags unterlagen die Schützlinge von Trainer Karsten Wettberg vor 200 Zuschauern dem FC Ismaning mit 0:2 (0:1)

Karsten Wettberg war nach dem Spiel bedient: "Wenn man so ein Tor bekommt, das irregulär war, wird es gegen einen so spielstarken Gegner wie Ismaning schwer. Die frühe Führung hat den Gästen natürlich in die Karten gespielt."

Die Klosterer, die ohne Torjäger Bernd Rosinger antreten mussten, der sich am Wochenende bei einem Einsatz in der zweiten Mannschaft eine Knieverletzung zugezogen hatte, wurden kalt erwischt. Bereits nach sechs Minuten tauchte Mijo Stijepic aus abseitsverdächtiger Position freistehend vor dem SVS-Gehäuse auf, umspielte noch Keeper Dominik Brunnhübner und schob überlegt ein. "Danach war mir das, was wir im Sturm gezeigt haben einfach zu wenig. Mit dem 2:0 war dann die Messe gelesen", sagte Wettberg. "Trotzdem muss man aus den zwei, drei Möglichkeiten ein Tor machen, sonst ist man chancenlos. Jetzt müssen wir bis zum Freitag wieder Kräfte sammeln, das wird nicht leicht."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare