Wettberg: "So verspielen wir das Erreichte in wenigen Wochen"

Wettberg: "Wir sind derzeit nicht in der Verfassung, mit einem Gegner mitzuhalten, der in Führung liegt."
+
Wettberg: "Wir sind derzeit nicht in der Verfassung, mit einem Gegner mitzuhalten, der in Führung liegt."

SV Seligenporten - Es wäre die große Chance für den SV Seligenporten gewesen. Doch die Elf von Trainer Karsten Wettberg hat im Schlüsselspiel gegen den TSV Buchbach Federn gelassen.

Vor 160 Zuschauern verlor der SV Seligenporten gegen den TSV Buchbach. Buchbach erwischte den deutlich besseren Start und setzte die Elf von Karsten Wettberg früh unter Druck. "Nach schwachem Beginn haben wir einigermaßen ins Spiel gefunden", kommentierte Karsten Wettberg den Beginn seiner Mannschaft.

Erst als Dominik Stolz in der Hälfte der Gäste auftauchte und den Ball knapp am Pfosten vorbeischoss, wachte Seligenporten auf.

In der zweiten Halbzeit drehte Buchbach auf. Aleksandro Petrovic (52) und Stefan Denk (64.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Führung. "Wir sind derzeit nicht in der Verfassung, mit einem Gegner mitzuhalten, der in Führung liegt. Den dazu notwendigen Kampfgeist haben leider nicht alle meine Spieler gezeigt", sagte Wettberg nach dem Spiel.

Von der Leistung, die Seligenporten noch vor wenigen Wochen zeigte, war die Wettberg-Elf weit entfernt. Nach den Gegentreffern fiel Seligenporten wenig bis gar nichts ein. "So laufen wir Gefahr, dass wir das bisher Erreichte in wenigen Wochen verspielen", sagte Wettberg.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare