Wissbegierige Himmelsstürmer

Das aufgrund der Länderspiele drittliga-freie Wochenende hat die SpVgg Unterhaching mit zwei feinen Erfolgen garniert. In den Testspielen gegen den Zweitligisten Aalen (2:2) und den Bundesligisten Augsburg (1:0) gab es beachtenswerte Ergebnisse. „Die wir nicht überbewerten“, wie Cheftrainer Claus Schromm versichert, die aber erneut gezeigt haben: Die SpVgg ist vor dem Spiel an diesem Samstag (14 Uhr) beim VfL Osnabrück auf dem Weg nach oben.

Das war zwar nicht mit Blick auf die Tabelle der Dritten Liga gemeint, doch da sind die jungen Himmelsstürmer längst ziemlich weit oben. Platz drei steht aktuell zu Buche, auch Osnabrück musste den Respekt vor dem jüngsten und billigsten Team der Liga noch einmal erhöhen. Und das obwohl der VfL sich gerne dort sehen würde, wo die SpVgg steht. Vor der Saison als Aufstiegsfavorit gehandelt, sind die Ostwestfalen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge auf Platz neun abgerutscht. Kritik wird laut, ausgerechnet vor einem wichtigen Termin: „In Osnabrück ist am Sonntag Jahreshauptversammlung, da will die Mannschaft mit einem Sieg gegen uns sicher für bessere Stimmung sorgen“, weiß Schromm.

Ansonsten sind die jungen Hachinger derzeit kaum zu bremsen. Die Stimmung im Team bestens. Trotz des Höhenfluges versichert Schromm weiter, wie wissbegierig und lernwillig die Mannschaft in jedem Training auf dem Platz steht. Auch in den vergangenen beiden Wochen, wo vor allem Taktik-Einheiten auf dem Programm standen. Und die Kicker freuen sich auf große Auftritte, wie nun auch in der Osnatel-Arena, wo zuletzt gegen Duisburg über 11 000 Zuschauer kamen – eine andere Welt im Vergleich mit der Dorfplatz-Stimmung, die im Hachinger Sportpark mittlerweile Standard ist. „Super Stimmung, super Fans, wir freuen uns jedes Jahr drauf, wenn wir da hinfahren“, so Schromm, „da wird einiges auf uns warten. Aber wir sind heiß drauf.“

Beim Personal gilt es, eine verletzte Stammkraft zu ersetzen. Fabian Götze zog sich in der Partie gegen Aalen einen Muskelfaserriss zu und fällt aus. Dafür steht nach seiner Gelbsperre Stürmer Andreas Voglsammer wieder zur Verfügung. Wer letztlich spielt, ist allerdings gar nicht so entscheidend, betont Hachings Chefcoach: „Wir sind so aufgestellt, dass jeder sofort die Rolle eines anderen übernehmen kann.“     ca

SpVgg Unterhaching: Müller – Welzmüller, Hofstetter, Erb, Schwarz – Willsch, Moll, Hufnagel, Bichler – Voglsammer, Duhnke.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Kommentare