Wölfe steigen nach 0:5-Debakel ab

+
wenig Einsatz zeigten die Wölfe in ihrem "alles oder nichts-Spiel" gegen Geretsried. Nun ist man in die A-Klasse abgestiegen.

TSV Wolfratshausen - Wolfratshausen war bei der 0:5-Klatsche gegen Geretsried nahezu chancenlos und steigt nach einer "frustrierenden Saison" in die A-Klasse ab. Zu erliegen kam der Widerstand der Wölfe durch das 0:2 kurz vor dem Pausenpfiff.

Mit einem ungefährdeten Sieg festigte der TuS den Relegatonsplatz. Den Wölfen merkte man zu keinem Zeitpunkt an, dass es für sie womöglich um alles oder nichts ging. Die Gäste übernahmen schnell die Feldherrschaft, benötigten aber denoch 39 Minuten, ehe Alexander Kutzmutz mit einem Schuss von links ins lange Eck die Führung gelang. Sekunden vor dem Pausenpfiff erhöhte Bernhard Kresta mit einem herrlichen Linksschuss auf 2:0. Damit war der Wolfratshauser Widerstand vollends zum Erliegen gekommen. Daran änderte auch Dominik Irmers Fehlschuss vom Elfmeterpunkt (50.) nichts. Der TuS machte weiter das Spiel und die Tore. Eine wunderbare Passkombination über Andi Höpfner, Irmer und Matthias Miehler ging dem 3:0 durch Höpfer (69.) voraus. Erneut Kresta (83.) und Matthias Herberth (90.) markierten die Tore vier und fünf. „Wir haben 90 Minuten dominiert und absolut verdient gewonnen“, freute sich TuS-Trainer Thomas Dötsch. „Der TuS hat schon ein Top-Team beinander, aber man kann sich gegen die besser verkaufen“, ärgerte sich TSV-Fußballchef Thomas Metz. „Das war heute der Gipfel einer frustrierenden Saison.“  

rs

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast
Live-Ticker: Unterföhring und Holzkirchen zu Gast

Kommentare