Wolfratshausen rettet Punkt über die Spielzeit

Keine Beschreibung vorhanden
+
Keine Beschreibung vorhanden

Wolfratshausen - Die übliche Frage bei einem Remis nach gewonnenem oder verlorenen Punkten war schnell beantwortet. Der BCF rettete sich mit dem 3:3 so gerade noch ins Ziel.

Wenngleich nach dem Ausgleich durch Basti Pummer noch zehn Minuten zu gehen waren, die hohen Investitionen der Farcheter in Spielhälfte zwei gaben nicht mehr her. Die Chronologie des Spiels war lange Zeit mehr als suboptimal für die Leitl-Truppe. Nach unglaublichen vier Sekunden schlug es erstmals hinter Jung-Torhüter Stefen Schwinghammer ein. Von Anstoß weg düpierte Sonthofens Maier den arglosen Schlussmann mit einem Heber, den er so in seiner Karriere wohl nicht mehr hinbekommen wird. Alles halb so schlimm.

Christoph Hüttl bereinigte das Malheur praktisch im Gegenzug. Doch war Farchets Vortrag im ersten Abschnitt fahriger Natur. Reiner Leitl sprach schlichtweg von einer „Katastrophe“. Nur gut, dass sich seine Schützlinge nach Seitenwechsel zu einem Sturmlauf ohne Erlass durchrangen. Die Allgäuer drohten im BCF-Druck unterzugehen, konnten sich kaum befreien. Aliou Sene, der unermüdliche Arbeiter im Mittelfeld, traf per Seitfallzieher, Pummer aus kurzer Distanz.

Leitl hofft nunmehr darauf, dass die finale Kalenderpartie in Ismaning nicht der Witterung zum Opfer fällt. Die Zielsetzung von sieben Punkten aus den letzten vier Spielen wolle man unbedingt erreichen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare