Wolfratshausen will Erfolgsserie ausbauen

+
Umstellungen notwendig: Im heutigen Heimspiel gegen Landshut muss der BCF nicht nur Christian Duswald (li.) und Lamine Guéye, sondern auch Torhüter Franz Demmel ersetzen.

BCF Wolfratshausen - Als Tabellenneunter ist der BCF Wolfratshausen ordentlich unterwegs. Im Heimspiel gegen die SpVgg Landshut (16 Uhr) wollen die Farcheter ihre kleine Erfolgsserie weiter ausbauen.

Die Vorzeichen sind durchaus vielversprechend. Im Isar-Loisach-Stadion treffen zwei Mannschaften aufeinander, die zuletzt Punkte gut gemacht haben. Die Landshuter allerdings aus der Not heraus, denn nach vier Niederlagen am Stück hatte der Vizemeister der Vorsaison bedenklich gewackelt. Jetzt, nach zwei Siegen in Folge (2:0 gegen Schwabmünchen, 2:1 gegen Burghausen II), hat sich die Elf von Christian Endler wieder gefangen.

Reiner Leitl verweist auf die ausgeprägte Athletik der Niederbayern. „Die können dich ganz schön unter die Räder bringen, wenn es bei denen läuft“, warnt der BCF-Trainer. Bei der 1:4-Heimniederlage im Vorjahr hatten die Farcheter die pure Angriffslust der Spielvereinigung zu spüren bekommen. „So eine Heimniederlage darf uns nicht mehr passieren“, sagt Leitl.

Doch beruht der Respekt auf Gegenseitigkeit. In Landshut hat man natürlich mitbekommen, dass die Wolfratshauser zuletzt mit nur vier Torerfolgen satte elf Zähler eingesackelt haben. Es gehe deswegen vornehmlich darum, einen Rückstand zu vermeiden, sonst „stellen die Wolfratshauser einen Bus vor ihr Tor“, unkte Landshuts Co-Trainer Florian Baumgartl in Vertretung des urlaubenden Endlers. Das passt recht gut zu Leitls Ankündigung, deren Kern die Aussage ist: „Landshut muss sich reinknien, wenn sie uns knacken wollen.“

Die Leitlinien für seine Elf klingen freilich moderater. Sie solle als Kollektiv gut arbeiten und „schauen, was dabei herauskommt“. Zuletzt gab es für den 53-Jährigen wenig zu bekritteln. Zwar funktioniere noch nicht alles nach Plan. Doch sei eine stetige Fortentwicklung zu erkennen. Weniger erbaut ist der Übungsleiter indes über die allwöchentliche Notwendigkeit, die Startelf umzuformieren. Diesmal fehlen Torhüter Franz Demmel und Christian Duswald. Lamine Guéye hat sich in den Urlaub verabschiedet, und bei Basti Pummer zwickt weiterhin der Bauchmuskel. Es sei „schwierig, in einer Phase, wo wir recht gut unterwegs sind, immer wieder umzustellen“, sagt Leitl, der noch über die heutige Besetzung einiger Positionen grübelt.

So bereitet dem Cheftrainer die linke Abwehrseite Probleme. Tobias Schattschneider, zuletzt mit ordentlichen Leistungen dort zugange, bekommt langsam die beruflich bedingten Trainingsabsenzen zu spüren. „Er fällt in ein Loch“, hält der Coach fest. Michael Rauch ist erst wieder ins Lauftraining eingestiegen, und Marco Höferth möchte Leitl unbedingt im zentralen Mittelfeld belassen. So habe er „wenig Handlungsspielraum“, bedauert der Ex-Profi, der Neuzugang Marwane Gobitaka für die Bank nominiert hat.

BCF Wolfratshausen St. Schwinghammer – Arkadas, Kasperek, Schubert, Schattschneider, Sene, Höferth, Amanquah, Heid, Hüttl, Gerg; Kluge, da Cunha, Gobitaka, Lipotic.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare