Zufallstransfer Hamid fasst schnell Fuß in Garching

Guter Start: Aber Sorosh Hamid (l.) „muss den Erwachsenenfußball erst noch lernen“ sagt sein Trainer.
+
Guter Start: Aber Sorosh Hamid (l.) „muss den Erwachsenenfußball erst noch lernen“ sagt sein Trainer.

VfR Garching – Es war eine ziemliche Überraschung, dass der VfR Garching ohne Not in den letzten Stunden des Sommer- Transferfensters tätig wurde. Mit Sorosh Hamid kam ein 19-jähriger Perspektivspieler, der aber schnell Fuß fasste bei dem Tabellendritten der Bayernliga.

Der junge Mann aus Afghanistan kam auf Empfehlung von Mike Niebauer. Der Garchinger, dessen Brüder beim VfR spielen, durchlief die Jugendmannschaften der SpVgg Unterhaching und kickt heute für die SpVgg Unterhaching II in der Bayernliga. Niebauer war zwei Jahre lang ein Mitspieler von Sorosh Hamid in der Hachinger B-Jugend. Zwei Bänderrisse bremsten Sorosh Hamid einst in Haching. Der Sprung in die A-Jugend blieb ihm verwehrt und so führte der Weg zum SSV Jahn Regensburg.

Dort spielte Hamid in der A-Jugend und hatte vor Ort Unterstützung durch seinen Bruder. Viermal Training in der Woche war dann aber ein Grund dafür, dass die schulischen Leistungen litten. Deshalb zog Sorosh Hamid im Sommer dieses Jahres einen kleinen Schlussstrich. Er hörte mit dem Fußball auf, zog wieder zurück zu den Eltern nach Johanneskirchen und konzentrierte sich auf die Schule. Einen Monat lang kickte er gar nicht und kam dann zum VfR Garching. „Ich wollte mich eigentlich nur fit halten und alles auf mich zukommen lassen“, sagt Sorosh Hamid. Der Verein trieb aber nicht zuletzt wegen der Empfehlung von Mike Niebauer die Spielberechtigung voran. Wie es das Schicksal so wollte, verletzte sich genau zu der Zeit Michael Weicker schwer, so dass die rechte Außenbahn offen war für Sorosh Hamid.

Mit elf Spielen, drei Toren und 677 Einsatzminuten hat er nun eine beachtliche Bilanz. „Ich habe mir schon gedacht, dass ich spielen werde“, sagt Hamid heute. Nur mit seiner Torquote ist er nicht zufrieden, „aber Tore sind eine Sache des Selbstvertrauens“. Zuletzt erlebte Sorosh Hamid den Anpfiff aber dreimal auf der Bank. „Er muss den Erwachsenenfußball erst noch lernen“, sagt sein Trainer Daniel Weber. Der kritisiert eine viel zu verspielte Art bei dem jungen Mann. Hamid selbst antwortete gegen Landshut als Joker mit Trotz und einem Doppelpack. Weber kritisierte dennoch einige Fehlpässe und ließ den ehemaligen Hachinger draußen. „Dreimal hintereinander auf der Bank zu sitzen, das kenne ich so gar nicht“, sagt Sorosh Hamid.

Zuletzt beim Garchinger Sieg in Pullach kam er dann auch nicht als Einwechselspieler rein. „Diese letzten drei Spiele waren nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe“, sagt Sorosh Hamid. In der zweiten Saisonhälfte hat er nun noch einiges gerade zu rücken. VfR-Trainer Daniel Weber wartet schon gespannt auf die Reaktion des 19-Jährigen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aichach mit Rückschlag gegen Wacker II
Aichach mit Rückschlag gegen Wacker II

Kommentare