Zwei junge Talente im Fokus

Unterhaching - Im Trainingslager der SpVgg Unterhaching in Grassau zeichnen sich die nächsten Personalien ab. Sowohl im Trainerteam als auch bei den Spielern.

Wolfgang Kellner kann bei den brütend heißen Temperaturen im Trainingslager der SpVgg Unterhaching in Grassau zumindest ein wenig abkühlen. Der Torwarttrainer nutzt bei seiner Übungseinheit mit drei Hachinger Keepern den letzten Schattenfleck auf dem Nebenplatz des ASV Grassau. Korbinian Müller, Sebastian Wolf und Felix Dinkel hechten sich bei Kellners Torwarttraining vor der Chiemgauer Bergkulisse über das Grün, während die Feldspieler derweil auf dem Hauptplatz mächtig schwitzen. Kellner, der kurz vor Ablauf der vergangenen Drittliga-Spielzeit mangels fehlender Perspektive für das Torwart-Training frustriert hingeschmissen hatte, ist auch in Sachen Personalplanung wieder abgekühlt: Der ehemalige DFB-Torwarttrainer bleibt den Hachingern doch erhalten. „Der Verein möchte die Arbeit in den Torwart-Nachwuchs intensivieren. Aus diesem Grund mache ich weiter“, sagte der ehemalige Bundesligatorwart, der von den Vereinsverantwortlichen für eine Fortsetzung seiner Arbeit überzeugt wurde.

Nicht nur im Trainerteam, sondern auch bei den Spielern bahnen sich die nächsten Verpflichtungen an. Mit Florian Pflügler vom TSV 1860 Rosenheim und Tobias Killer vom TSV 1860 München II sind zwei potenzielle Neuzugänge im Trainingslager. Bei Abwehrmann Pflügler, in der Jugend des FC Bayern groß geworden, möchte Teamchef Manuel Baum noch abwarten: „Wir wollen ihn noch weiter beobachten.“ Aufgrund vier nomineller Innenverteidiger im Kader müsse man eine Verpflichtung des in der vergangenen Saison beim Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim spielenden 21-Jährigen gut abwägen. Attraktiver erscheint den Hachingern die Verpflichtung von Killer, der beim TSV 1860 II ab Juli keinen neuen Vertrag mehr erhält. „Er ist ein interessanter Spieler und ein guter Sechser“, so Baum. Der defensive Mittelfeldspieler wirkt beim Trainingsspiel noch ein bisschen zurückhaltend. Doch im Trainingslager soll der 19 Jährige an die Mannschaft heranwachsen. In dem neu renovierten Sporthotel des Hachinger Sponsors sieht Baum dazu ideale Voraussetzungen. „Das ist sensationell, was wir hier für Möglichkeiten haben.“

Auch die weiteren externen Neuzugänge und Jugendspieler sollen ans Team heranwachsen. Im Vergleich zum Vorjahr, als die Trainer mit den vielen Neuzugängen fast bei Null anfangen mussten, sieht Baum dieses Mal eine Verbesserung bei den Youngsters. „Man merkt, dass viele ein gewisses taktisches Vorwissen besitzen - wir sind heuer insofern ein bisschen weiter.“ Gezeigt werden soll das am Mittwoch (15 Uhr) im Testspiel gegen einen Erstligisten aus Aserbaidschan.

Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare