Zwei Rauch-Tore sichern Pullach-Sieg

+
Und mit Rauchs Volleyschuss nach Vorarbeit von Duswald und Philipp Schlichting zum 0:2 (75.) war das Spiel dann entschieden, fast zumindest:

SV Pullach . Als Mannschaft der Stunde haben die Fußballer des SV Pullach die Landesligasaison beendet: Mit dem 2:1 (1:0)-Sieg beim FC Unterföhring schraubten sie ihre Erfolgsserie auf sechs Siege und zwei Remis in den letzten acht Partien.

Zudem haben die in der Vorrunde so auswärtsschwachen Raben ihre letzten fünf Spiele auf fremdem Platz gewonnen. Schließlich stellen sie gleichauf mit dem Tabellenzweiten TSV Gersthofen die beste Hintermannschaft mit 42 Gegentreffern. Warum der SVP trotz all dieser schönen Statistiken als Sechster nicht ernsthaft ins Aufstiegsrennen eingreifen konnte, wurde auch zum Abschluss wieder deutlich. „Vorne hat es gefehlt.

Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, und das war auch in Unterföhring so“, benannte SVP-Sprecher Walter König die Schwachstelle. Zwar lagen die Raben durch Toni Rauch , der nach einem langen Pass von Florian Königer über den herauseilenden Torwart Filip Vidovic hinweg aus 18 Metern einköpfte (3.), früh vorn. „Aber wenn wir zur Pause 3:0 führen, kann auch keiner was sagen“, so König. Christian Duswald schoss nach einer schönen Kombination zu überhastet drüber (36.), Volkan Cukurs 25-Meter-Direktabnahme nach Rauch- Ecke fischte Vidovic aus dem Winkel (42.). Schon gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich allerdings einige Leichtsinnsfehler ein, die auch nach dem Wechsel für ein leichtes Zittern bei König sorgten. Unterföhring sei dadurch besser ins Spiel gekommen, so der SVP-Sprecher, der jedoch die Abwehr um Ersatztorwart Markus Hartmannsgruber lobte: „Die ist bombig gestanden.“

Und mit Rauchs Volleyschuss nach Vorarbeit von Duswald und Philipp Schlichting zum 0:2 (75.) war das Spiel dann entschieden, fast zumindest: Nimah Torahs Anschlusstreffer (85.) brachte noch einmal Spannung, doch letztlich hielt die Serie. Einziger Wermutstropfen im erfolgreichen Saisonfinale war der Abschied von Co-Trainer Jochen Schinagel. „Er bleibt zwar in Pullach, wo er als Lehrer arbeitet, nimmt aber eine Auszeit vom Fußball. Schade, denn er ist auch menschlich ein Supertyp“, trauert König dem ehemaligen Torjäger nach. um

FC UNTERFÖHRING – SV PULLACH 1:2

SV Pullach: Hartmannsgruber – Königer, Heckel, Malige, Dörfler, Purschke (75. Schlichting), Will, Thurnhuber (46. Knapic), Cukur, Duswald, Rauch (85. Schmeer)

Tore: 0:1 Rauch (3.), 0:2 Rauch (75.), 1:2 Torah (85.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Final-Duell der beiden Favoriten SC Fürstenfeldbruck und Wacker München
Final-Duell der beiden Favoriten SC Fürstenfeldbruck und Wacker München
Riglewski tippt Regionalliga: Favoriten sind Türkgücü, Schweinfurt und Burghausen 
Riglewski tippt Regionalliga: Favoriten sind Türkgücü, Schweinfurt und Burghausen 
Niebauer tippt Regionalliga: „Bayreuth nicht außer Acht lassen“
Niebauer tippt Regionalliga: „Bayreuth nicht außer Acht lassen“
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching

Kommentare