Ressortarchiv: SPORT

Bisher gab’s Lohn, nun Schmerzensgeld

- Geretsried – Geplant war die Karriere so nicht. Zwar tauschte Daniel Piechaczek 1998 das Trikot des damaligen Eishockey-Bayernligisten Ottobrunn mit dem schwarz-weiß-gestreiften Hemd der Referees auch aus Neugier und Interesse, aber nicht nur. „Mit der Schiedsrichterei habe ich mir wunderbar mein Studium finanziert“, sagt der heute 32-Jährige. Ein anständiger Maschinenbau-Ingenieur ist der Geretsrieder geworden – und ein exzellenter Unparteiischer dazu: Piechaczek wird auf Empfehlung des Schiedsrichterausschusses des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) und mit Zustimmung der Sportkommission der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Profischiedsrichter in der DEL; der dritte neben dem US-Amerikaner Rick Looker und Frank Awizus.
Bisher gab’s Lohn, nun Schmerzensgeld

Genug der Peinlichkeiten

- Geretsried — Das Geretsrieder Eishockeyteam hat mit der peinlichen 5:11-Niederlage im Lokalderby gegen den SC Gaißach einen empfindlichen Dämpfer bekommen. Der zumindest ins geheim anvisierte Durchmarsch in die Landesliga steht somit auf wackeligen Füßen, weil sich neben den River Rats (10:2 Punkte) und dem EHC Bad Aibling (4:2) mit dem bisher ungeschlagenen SC Gaißach (6:0) unerwartet ein dritter Aufstiegskandidat herauskristallisiert hat.
Genug der Peinlichkeiten

Besser ging’s nicht

- Geretsried – Der Auftakt des Geretsrieder Eishockeyteams im Heinz-Schneider-Eisstadion hätte nicht besser verlaufen können. Zur Heimspielpremiere gegen den EHC Bad Aibling kamen am Sonntag über 300 Besucher, die nach dem Rückbau des Daches in der zur Freiluftarena umgewandelten Sportstätte gleich einen 5:2 (0:1, 2:1, 3:0)-Sieg des ESC bejubeln konnten.
Besser ging’s nicht