EHC siegt, Buchwieser verlängert

+
Die Wohngemeinschaft kann fortgesetzt werden: Martin Buchwieser (Foto) bildet mit Uli Maurer eine Garmisch-WG beim EHC München

München - Die Fans des EHC München stehen Kopf: Ihr Liebling Martin Buchwieser hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Wenige Stunden später konnten die Münchner auch noch einen Sieg bejubeln.

Was für ein Freitag für den EHC München, ein Tag wie Ostern und Weihnachten zusammen! Am Abend beschenkte Pat Cortinas Mannschaft die eigenen Anhänger mit einem 6:1 gegen den Tabellendritten Hamburg. Brandon Dietrich (2), Jason Ulmer, Jens Olsson, Klaus Kathan und David Wrigley sorgten für die Münchner (Geschenk-)Kisten. Dazu gab Mike Kompon sein umjubeltes Comeback. Aber schon zuvor waren Anhänger wie Verantwortliche in Feierlaune: Fan-Liebling Martin Buchwieser hat seinen Vertrag beim EHC um ein Jahr verlängert!

Und das war natürlich das große Thema. „Ich bin sehr erleichtert und glücklich“, freut sich Manager Christian Winkler, „es hat sich ausgezahlt, dass wir Martin nie aufgegeben haben und er unsere Werte erkannt hat.“

Buchwieser stand auch bei anderen DEL-Klubs auf der Liste, darunter die finanzstarken Eisbären Berlin und Freitagsgegner Hamburg. Zur nächsten Saison dürfen die Klubs nur noch elf Ausländer lizenzieren, da sind talentierte Deutsche wie Buchwieser begehrt. Irre Gehaltssummen von bis zu 130 000 Euro pro Saison waren im Gespräch – Summen, die der EHC keinem seiner Spieler zahlt.

Jetzt bleibt Buchwieser doch in München, das Gesamtpaket hat ihn überzeugt: Dass Topspieler wie Jochen Reimer und Felix Petermann ebenfalls ihre Verträge verlängerten, habe ihm gezeigt, „dass wir perspektivisch sehr gut aufgestellt und gerade im Begriff sind, ein tolles Team aufzubauen“. Hinzu kommt, dass der Garmisch-Partenkirchener sich nahe der Heimat wohlfühlt und das WG-Leben mit Spezl und Teamkollege Uli Maurer prima läuft.

Winkler holte Buchwieser 2008 nach München, als dessen Heimatklub SC Riessersee das ungeschliffene Talent nicht mehr haben wollte. „Seine Entwicklung in den letzten dreieinhalb Jahren war großartig“, lobt Winkler. Unter Trainer Pat Cortina schaffte der Stürmer erst den Sprung zum Stamm-, dann zum Nationalstürmer. Im Sommer durfte Buchwieser sogar bei NHL-Klub Toronto Maple Leafs vorspielen.

In dieser Saison lief es lange nicht so gut, doch seit Kurzem geht’s wieder bergauf. Bislang traf Buchwieser in 26 Partien achtmal und bereitete neun Tore vor. „Meiner Meinung nach ist er noch nicht an seinem Leistungszenit angekommen“, so Winkler. Buchwieser nennt „die phantastische Unterstützung unserer Fans“ als Verlängerungsgrund. Er ist ihr Held, sein Trikot mit der Nummer 16 ist seit gut einem Jahr der Bestseller. Jetzt heißt es ein Jahr lang weiter vor jedem Spiel und nach jedem Tor der Nummer 16: Buchwieser, Buchwieser, Buchwieser!

wim

Auch interessant

Meistgelesen

Andreas Schwarz im Team des Jahrzehnts der Tölzer Löwen
Andreas Schwarz im Team des Jahrzehnts der Tölzer Löwen

Kommentare