EHC-Mann geht in die Vollen

Buchwieser und die Julien-Frage

+
Martin Buchwieser könnte neuer EHC-Kapitän werden

München - Da steht einer mal wirklich voll im Saft! Nach nur zwei Wochen Sommerpause geht EHC-Mann Martin Buchwieser schon wieder in die Vollen. Eine Frage drängt sich auf.

Martin Buchwieser folgt einem Ernäherungsplan, hat einige Kilos abgenommen. Und er ist bereit, die Lücke zu schließen, die durch den Abgang von Kapitän Stéphane Julien entsteht.

Manager Christian Winkler hält es für „gut möglich“, dass Felix Petermann oder Buchwieser das „C“ auf der Brust tragen. Die beiden, bisher Assistenten, sollen mehr Verantwortung tragen. Petermann wäre der logische Julien-Nachfolger. Der Allgäuer ist Top-Reihen-Verteidiger, hat mit 28 Jahren viel Erfahrung und wurde 2007 mit Mannheim Meister. Schon im Vorjahr redete der charismatische Anführer notfalls mal Klartext.

Buchwieser, 23, ist abseits des Eises ein Lausbub von ruhigem Blut. Doch durch sein energiegeladenes Spiel und seinen unbedingten Willen genießt er in Team und Liga hohes Ansehen. Letztes Jahr wollte er allerdings mit Macht die Topleistungen seiner frechen DEL-Premierensaison bestätigen. Jetzt ist die Lockerheit zurück. Er kündigt an, dass er seinen alten Kabinenplatz zurück haben will. Den, den Trainer Pat Cortina wegen eines Stützpfeilers nicht einsehen kann am Tag nach der Weihnachtsfeier…

Martin Wimösterer

Auch interessant

Meistgelesen

„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen

Kommentare