1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

So schafft's der EHC in die Playoffs!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Cortina in Denkerpose: So könnte es klappen mit den Playoffs. © dpa

München - Zwei Spiele stehen noch an – und die Lage rund um Platz zehn spitzt sich zu. Auf diesem letzten Playoff-Platz steht der EHC RB München. Wie die Kufencrakcs am Ende dabei sind:

Gleichauf mit dem Elften Straubing, ein Pünktchen vor Wolfsburg, drei hinter Hannover und Nürnberg: Aktuell wäre der EHC dabei, aber einfach wird’s nicht. Die tz rechnet mögliche Fälle durch.

Fall eins: Der EHC gewinnt beide Spiele nach 60 Minuten. Der EHC wäre mit sechs Punkten durch. Es sei denn, Straubing holt auch sechs Punkte und im Vergleich zum EHC im Torverhältnis auf – bei Punktgleichheit ist das entscheidend (§11 DEL-Spielordnung). Vier Treffer ist der EHC aktuell dort besser als.

Tendenz: Unwahrscheinlich. Schon allein, dass der EHC zweimal gewinnt. Am Freitag kommt Meister Berlin. Am Sonntag geht’s nach Hamburg - dort hat der EHC bisher weder gewonnen noch gepunktet.

Fall zwei: Der EHC lässt Zähler, punktet aber mindestens genauso gut wie Straubing und Wolfsburg. Theoretisch könnte sich der EHC also mit einem Null-Punkte-Wochenende qualifizieren. Allerdings geht auch hier der Blick wieder aufs Torverhältnis.

Tendenz: Null Punkte werden nicht reichen, denn Wolfsburg trifft auf Düsseldorf und Iserlohn – die miesesten Teams der Liga. Wolfsburg wird gut punkten und in der Tabelle kraxeln.

"Pat" steht NICHT für "Patrick"! Cortina im Mini-Porträt

Fall drei: Der EHC wird überholt, überholt aber auch selbst. Außer Wolfsburg haben alle Bewerber schwere Restgegner. Nürnberg hat zwar noch ein Spiel in der Hinterhand, trifft aber auf Berlin, Mannheim und Köln – die Top-Drei der Tabelle! Hannover und Straubing treffen direkt aufeinander, klauen sich Punkte. Straubing spielt zudem gegen Berlin, Hannover in Krefeld. Holt Wolfsburg sechs Punkte, muss der EHC entweder Hannover oder Nürnberg hinter sich lassen. Zieht auch Straubing vorbei, müssen es beide sein. Mit Blick aufs Torverhältnis braucht der EHC dazu drei Punkte mehr als Hannover, vier als Nürnberg, um vorbeizuziehen.

Weitere Informationen aus §10 der DEL-Spielordnung: Bei Punktgleichheit und gleicher Differenz im Torverhältnis zählt zuerst, wer mehr Tore geschossen hat. Herrscht auch hier Gleichstand, zählt bei zwei Teams der direkte Vergleich, bei drei oder mehr Teams eine interne Vergleichstabelle.

Martin Wimösterer

Auch interessant

Kommentare