1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

Cortina vor Bundestrainer-Debüt: "Ein Traum"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Pat Cortina © sampics

München - Pat Cortina fiebert seinem Einstand als Eishockey-Bundestrainer in seinem „Wohnzimmer“ München beim Deutschland-Cup (9. bis 11. November) entgegen.

„Ich liebe diese Stadt. Die Halle (Olympia-Eisstadion, d.Red.) ist vielleicht nicht die schönste der Liga, aber es ist seit sechs, sieben Jahren mein Heim“, sagte der Italo-Kanadier, der in Doppelfunktion den DEL-Klub EHC München trainiert, am Mittwoch: „Ich hätte mir keinen besseren Ort für den Beginn meines Nationalmannschafts-Abenteuers vorstellen können. Es ist ein Traum.“

In diesem Jahr findet der Deutschland-Cup, den die DEB-Auswahl im Vorjahr beim Einstand von Cortinas Vorgänger Jakob Kölliker auf Platz zwei beendet hatte, wegen der sanierungsbedürftigen Eisfläche nicht in der Olympiahalle statt. Deutsche Gegner bei dem „Eishockeyfest“ (DEB-Präsident Uwe Harnos) sind Olympiasieger Kanada, die Schweiz sowie Vize-Weltmeister und Titelverteidiger Slowakei.

Cortina will das Turnier („eine große Herausforderung“) nutzen, um die Nationalmannschaft kennenzulernen - vor allem im Hinblick auf die Qualifikation für die Winterspiele 2014 im russischen Sotschi. Deutschland trifft bei dem Ausscheidungs-Turnier in Bietigheim (7. bis 10. Februar 2013) auf Italien, Österreich und einen Qualifikanten.

Ob und wie die deutschen NHL-Profis beim Deutschland-Cup zum Einsatz kommen, ist laut Teammanager Klaus Merk noch „nicht zu 100 Prozent zu beantworten“. Christian Ehrhoff (Krefeld Pinguine) sowie Marcel Goc und Dennis Seidenberg (beide Adler Mannheim) spielen aufgrund des Lockouts in Nordamerika derzeit in der DEL, zudem hält sich Alexander Sulzer beim EHC München fit. Wie lange ihr Gastspiel in Deutschland andauert, ist aber völlig ungewiss. „Die Jungs sind begeistert und würden gerne für Deutschland spielen“, sagte Merk: „Wir müssen jetzt abwarten, was drüben (in der NHL, d.Red.) passiert.“

sid

Die Geldrangliste des Sports: Sieben Basketballer unter den Top 12

Auch interessant

Kommentare