1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

EHC besiegt Köln - Qualifikation zur Champions League (fast) sicher

Erstellt:

Von: Florian weiß

Kommentare

Jubel beim EHC: Die Red Bulls spielen zu 99 Prozent in der kommenden Spielzeit in der Champions Hockey League.
Jubel beim EHC: Die Red Bulls spielen zu 99 Prozent in der kommenden Spielzeit in der Champions Hockey League. © GEPA Pictures

München - Der EHC Red Bull München hat nach dem Sieg über Köln den zweiten Tabellenplatz in der Hauptrunde und damit die Qualifikation zur Champions Hockey League so gut wie sicher.

Beim EHC Red Bull München scheint zum richtigen Zeitpunkt der Knoten geplatzt zu sein. Mit dem 5:2 (1:1, 2:1, 2:0) über die Kölner Haie endete nicht nur die Niederlagen-Serie des EHC gegen die Top-Teams der Liga, der Sieg im letzten Heimspiel vor den Playoffs bedeutet die (fast) sichere Qualifikation zur Champions Hockey League. Die ist dem EHC dank des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber Verfolger Nürnberg am letzten Spieltag nur noch rechnerisch zu rauben. Das sichert den Red Bulls zudem das Heimrecht bis zum Playoff-Halbfinale.

Vor 5070 Zuschauern am Oberwiesenfeld entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Hausherren aber deutlich mehr Schüsse auf den Kasten abgeben konnten. Fast folgerichtig fiel die Führung für den EHC, Tobi Wörle verwertete einen scharfen Querpass aus spitzem Winkel (14.). Jedoch hielt das 1:0 genau eine Minute, dann glich Patrick Hager per Abstauber für die Haie aus.

Ein ähnliches Bild zeichnete sich im Mittelabschnitt ab, in dem die Kölner sich aber steigern konnten. Hager konnte mit seinem zweiten Treffer des Abends die Partie zunächst drehen, doch die Red Bulls nutzten in Person von Michi Wolf ein kurz darauffolgendes Powerplay zum 2:2 (beide 26.). Der Ausgleich fiel nur 40 Sekunden nach dem Rückstand. Die Partie nahm nun ordentlich Fahrt auf, es gab Chancen auf beiden Seiten. Ein Tor durch Moritz Müller wurde nicht gegeben; stattdessen war es erneut Wolf, der den Meister kurz vor der Pause wieder in Front brachte (40.).

Nur 41 Sekunden nach Wiederbeginn sorgte Richie Regehr für die Vorentscheidung, Maximilian Kastner tütete in der 54. Minute mit dem 5:2 endgültig den ersten Saison-Sieg gegen Köln ein – und das gegen die stärkste Abwehr der Liga.

Der Showdown um den Hauptrundensieg steigt nun am Sonntag zwischen dem EHC und Mannheim per Fernduell: Die Münchner reisen nach Bremerhaven, die Adler empfängt Straubing.

Florian Weiß

Auch interessant

Kommentare