Gegen Nürnberg, Mannheim und Berlin

EHC in der Olympiahalle: Heiß aufs Halleluja!

+
Es wird wieder heiß beim EHC.

Von wegen „zwischen“ den Feiertagen! Für Münchens Eishockeyfans folgt nach Weihnachten ab heute das nächste Freudenfest: Hockey HALLEluja steht vor der Tür!

München - Nacheinander fordern die Nürnberg Ice Tigers (17.00 Uhr, Sport1), die Adler Mannheim (2.1.) und die Eisbären Berlin (5.1.) den EHC Red Bull München in der umfunktionierten Olympiahalle vor spektakulärer Kulisse heraus – drei Knaller für ein Halleluja!

Und die Beteiligten können es kaum erwarten, wie EHC-Stürmer Frank Mauer gegenüber der tz bestätigt: „Ich freue mich sehr auf die Duelle in der Olympiahalle – leider konnte ich ja in den vergangenen Jahren nicht mit auf dem Eis dabei sein“, so der 29-Jährige, der wegen Verletzungen beim Mega-Spektakel bislang nur Zuschauer war. „Das wird eine tolle Erfahrung, die Atmosphäre war auch in den vergangenen Jahren jedes Mal großartig!“ Teamkollege Patrick Hager, der letztes Jahr mit Köln noch als Gegner in der Olympiahalle auf dem Eis stand und ein Tor zum 2:1-Erfolg seines damaligen Klubs beisteuerte, ergänzt: „Damals habe ich noch mit meinem Ex-Klub gewonnen. Ich bin also bislang ungeschlagen beim Hockey HALLEluja. Das würde ich gerne so fortsetzen!“ Wer für das Spektakel noch kein Ticket ergattert hat, sollte sich beeilen: Die Spiele gegen Nürnberg und Berlin sind bereits ausverkauft, nur noch für Mannheim gibt’s Restkarten. 

lm, max

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drei Sterne und 3D-Optik: So sieht das neue EHC-Trikot 2018/19 aus
Drei Sterne und 3D-Optik: So sieht das neue EHC-Trikot 2018/19 aus

Kommentare