In der Defensive hakt's

EHC-Keeper Reimer: Die Konstanz fehlt

+
EHC-Torwart Jochen Reimer.

München - Seit elf Spieltagen liegt der EHC auf dem siebten Tabellenplatz und müht sich, auf den sechsten Rang zu klettern. Torwart Jochen Reimer liefert einen Erklärungsansatz.

Pierre Pagé hatte sich nicht vom Rausch des verrückten Spiels anstecken lassen. Statt mit dem Kopf zu schütteln über die wendungsreiche Partie gegen Nürnberg (6:5 n. P.), erkundigte sich der Trainer des EHC Red Bull München umgehend nach den Ergebnissen aus den anderen Stadien. Wolfsburg 3:0 in Köln? Pagé staunte. Auch die anderen Tabellennachbarn gewannen, teils sensationell.

Seit elf Spieltagen liegt der EHC auf dem siebten Tabellenplatz und müht sich, auf den sechsten Rang zu klettern. Der berechtigt direkt für die zweite Playoffrunde. Pagé: „Wir müssen von den Vorderen jemanden abfangen.“ Gegen Nürnberg, den Sechsten, war die Chance da, nach Punkten gleichzuziehen. Doch in diesem wilden Derby wechselte die Führung dreimal, am Ende stand der EHC mit zwei Punkten da.

Reimer: "Konstanz über 60 Minuten war nichts zu sehen"

„Zufrieden kann man trotzdem nicht sein“, fand Jochen Reimer. Für den EHC-Torwart war es, wie für seinen Gegenpart Tyler Weiman, wieder mal ein undankbares Spiel. Zwar spielten beide Teams sehr intensiv und allein Matt Smaby zeigte bei seinem Heim-Comeback acht saftige Checks, doch zehn Gegentore zeugen nicht von guter Abwehrarbeit. „Die Defensiv-Koordinatoren“, vermutete Pagé, „werden eine schlechte Nacht haben. So viele große Fehler! Die machen immer wieder die gleichen Spieler.“ Reimer: „Dass wir defensiv besser spielen müssen, ist ganz offensichtlich. Von Konstanz über 60 Minuten war nichts zu sehen. Das muss sich definitiv ändern.“ Pagé: „Wir waren nicht bereit, nicht gegen Krefeld, nicht gegen Nürnberg – außer Reimer. Er war unser bester Mann.“

In den sechs verbleibenden Spielen der Vorrunde wird auch Ersatztorwart Mika Noronen Einsatzzeit bekommen, der seit Wochen nicht gespielt hat. Reimer sieht ein, dass es „wichtig ist, dass Mika mit Hinsicht auf die Playoffs Spielpraxis kriegt“. Die Frage ist nur, wann? Am Dienstag wartet Wolfsburg auf den EHC, am Freitag kommt Mannheim, am Sonntag Köln. Wie viele Punkte man für Platz sechs braucht, da wollte sich Reimer nicht festlegen. „Wir fangen nicht zu rechnen an, das ist Quatsch.“ Im Übrigen sei er „sehr schlecht in Mathe“ gewesen. „Da müssten wir Uli Maurer fragen. Der hatte Mathe-Leistungskurs.“

wim

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
EHC Red Bull München: Bekannter Premium-Sponsor aus der Region
EHC Red Bull München: Bekannter Premium-Sponsor aus der Region
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen

Kommentare