EHC-Manager Winkler: "Ich muss Spieler herkriegen…"

+
Manager Winkler: Freude über 3763 Fans, Frust über das Lazarett.

München - Eigentlich war das ja ein ruhiger Sonntag. Für die Spieler des EHC München, die an ihrem spielfreien Sonntag die müden Knochen auf der Couch ablegten. Nicht aber für Manager Christian Winkler.

Auch für Trainer Pat Cortina war er ruhig, der die Pause für einen Besuch bei der Familie in Italien nutzte.

Nur in Garmisch-Partenkirchen wollte keine Ruhe einkehren… Hier, wo Manager Christian Winkler einen Vollgas-Telefontag einlegte. Gezwungenermaßen… Winkler: „Wir haben einfach zu viele verletzte Spieler. Ich muss jetzt zusehen, dass wir von jenen Vereinen, die mit uns bezüglich der Förderlizenzspieler kooperieren, Spieler abgestellt bekommen.“

Der EHC, der Lazarett-Klub, braucht Verstärkung. Das ist zwar jetzt keine plötzliche Erkenntnis nach dem 2:3 (nach Penaltyschießen) gegen die DEG vom Freitag. Aber: Es ist ein Thema, das zuletzt Tag für Tag dringlicher geworden ist. Unter anderem mit der Hiobsbotschaft, dass Stürmer Brandon Dietrich (32) voraussichtlich für die komplette Saison ausfällt. Kreuzbandriss, das war’s dann erst mal. Winkler zur tz: „Man muss die Operation nächste Woche und den darauf folgenden Heilungsprozess ansehen – aber ich denke, dass es fünf bis sechs Monate dauern wird. Und dann ist es sehr schwer, noch mal zurückzukommen.“

Die logische Schlussfolgerung für Winkler: „Ich muss unbedingt ein paar Spieler herkriegen…“ Und welche könnten das sein? Winkler hat momentan Marius Möchel (Rosenheim), die Ravensburger Stefan Vogt und Marco Miller sowie Max Hofbauer (Schwenningen) im Auge. Wobei er auch selber weiß: „Es ist natürlich klar, dass diese Spieler noch nicht die gleiche Qualität haben wie der Rest des Kaders. Aber sie geben uns zumindest eine größere Tiefe. Und das ist für unser kraftintensives Spiel wichtig.“ Zudem sei es für die jungen Spieler eine großartige Gelegenheit, Erfahrung zu sammeln.

Warum Winkler erst jetzt damit anfängt, die Förderlizenzler für die Spiele des EHC an Bord zu holen? Der Manager erklärt: „Die zweite Liga, in der sie normalerweise auflaufen, spielt immer freitags und sonntags wie wir auch.“ Aber: Die nächsten Spiele des EHC finden morgen (in Ingolstadt) sowie am Donnerstag gegen Hamburg (19.30 Uhr, Olympia-Eishalle) statt. Vielleicht schon mit neuem Personal…

Patrik Malberg

Auch interessant

Kommentare