EHC jetzt mit Ami-Power!

+
EHC-Manager Winkler (l.) und Trainer Cortina begrüßen Neuzugang Schmidt.

München - Yes, we can! Der EHC München, bisher mit Deutschen, Kanadiern und einem Schweden im Kader, hat seit Dienstag Verstärkung aus den USA.

Die Münchner haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen und präsentieren mit Bryan Schmidt (29) einen neuen Verteidiger. Der Ami mit deutschen Wurzeln (deutscher Opa) kommt von den South Carolina Stingrays in der ECHL (Dritte Liga in Nordamerika). Er hat bis zum Saisonende unterschrieben.

„Bryan Schmidt erfüllt voll unser Anforderungsprofil. Er hat einen guten Charakter und ist ein harter Arbeiter. Ich bin froh, mit ihm genau den Spielertyp gefunden zu haben, der ideal in unser Mannschaftsgefüge passt“, sagt Manager Christian Winkler. Eben dieses Ins-Gefüge-Passen ist ja so wichtig für den EHC, der von der mannschaftlichen Geschlossenheit und dem Siegeswillen lebt.

Dass Schmidt da gut reinpassen wird, wissen die EHC-Bosse aus erster Hand. Denn: Sebastian Elwing und René Kramer haben früher bereits mit dem Ami gespielt und ihn empfohlen. Das soll dann auch den Ausschlag gegeben haben – der EHC hatte nämlich einen weiteren, technisch mindestens ebenbürtigen Kandidaten auf der Liste. Durch Schmidt, einen 1,88-Meter-Mann mit 95 Kilo, „erhält die Defensive wieder mehr Tiefe und mehr Stabilität“, so Winkler. Das ist auch nötig, denn durch die Langzeitausfälle von Felix Petermann und Daniel Hilpert fehlt dem EHC dort Substanz.

Bis 2010 spielte Schmidt für die Kassel Huskies (86 Spiele) in der DEL und kämpfte danach in Krefeld erfolglos um einen neuen Vertrag. Von der Konkurrenz verschmäht, kann er jetzt beweisen, was er draufhat. Winkler: „Mit guten Leistungen hat er nun die Chance, sich in der höchsten deutschen Eishockeyklasse zurückzumelden.“

mm

Auch interessant

Meistgelesen

DEL: EHC baut Tabellenführung vor dem Topspiel aus
DEL: EHC baut Tabellenführung vor dem Topspiel aus

Kommentare