Die Tage der Wahrheit

+
Buchwieser bei der Unterschrift im Büro von Christian Winkler.

München - Martin Buchwiesers Vertragsverlängerung soll Zeichen setzen beim EHC München. So oder so: Die nächsten Tage und Wochen haben es jedenfalls in sich.

Vorhängeschloss vors Schatzkästchen – die Juwelen bleiben hier! Stürmer-Star Martin Buchwieser (21) spielt ein weiteres Jahr beim EHC München. Sportchef Christian Winkler bestätigt: „Wir haben heute die im Vertrag verankerte Option auf die nächste Saison gezogen. Das Wichtigste für uns ist, dass Martin auch gerne beim EHC München bleiben wollte. Er ist in dieser Spielzeit bei uns zum Nationalspieler gereift und hat bislang ausgezeichnete Leistungen für den EHC auf dem Eis gezeigt.“ Buchwieser selber sagt: „Ich fühle mich in München sehr wohl und freue mich schon jetzt auf die kommenden Monate auf dem Oberwiesenfeld.“

Wobei nicht bloß die nächsten Monate, sondern auch gleich schon die nächsten Tage spannend werden. Stichwort: Derby-Fieber! Heute Abend daheim gegen Straubing (19.30 Uhr), dann am Sonntag in Augsburg (18.30 Uhr): Das sind Highlights!

Und: Nach diesem Wochenende gibt’s zwei Wochen Pause. Davor gilt es, noch möglichst viele Punkte zu holen, um den sechsten Tabellenplatz zu verteidigen und weiter in Richtung Play-Offs zu marschieren. Winkler: „Straubing und Augsburg sind zwei direkte Konkurrenten, da müssen wir alles in die Waagschale werfen.“

Buchwieser sagt: „Sollten wir die Play-Offs wirklich noch verpassen, dann wäre das sehr ärgerlich. Wir haben bisher eine so tolle Saison gespielt…“ Der EHC will sich voll reinhängen, damit das so weitergeht. Winkler: „Es sind einfach zwei vehement wichtige Spiele, da wird jetzt alles andere hinten angestellt. Danach haben wir eine Pause, da können wir unsere Wunden lecken…“ Wirft man einen Blick auf die innerbayerische Bilanz (drei Siege, zwei Niederlagen) gegen Augsburg und Straubing, merkt man: Es kann alles passieren. Vielleicht ja auch wieder ein neuer DEL-Rekord. Den letzten gab’s gegen Straubing: ein 30-minütiges Penaltyschießen, das erst mit dem 42. Schützen endete…

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Dritte Pleite in Folge: EHC München verpasst Hauptrundensieg in Nürnberg
Dritte Pleite in Folge: EHC München verpasst Hauptrundensieg in Nürnberg

Kommentare