Das ist die DEL-Zukunft

München - Schock für das hessische Eishockey – und Hoffnung für den EHC München? Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat nach den Frankfurt Lions auch den Kassel Huskies die Lizenz verweigert.

Offiziell wird das erst am Freitag– denn dann vergibt die DEL auf ihrer Gesellschafterversammlung ihre Lizenzen. Und der EHC München darf hoffen: Weil er, anders als Frankfurt und Kassel, noch keine definitive Absage der Liga erhalten hat. Insider versichern: Der EHC wird dabei sein. Vielleicht nicht ab morgen, weil die geschassten Kassler erneut gerichtlich gegen die Gesellschafterversammlung vorgehen. Aber in den nächsten Wochen werden die Münchner die endgültige Zusage bekommen. Die tz erklärt, was sich für den EHC in der DEL ändern würde.

Spieler: 13 Spieler haben einen Vertrag für DEL und Zweite Liga. Bei DEL-Einstieg blieben Elwing und Lavallee, neu kommen würden Ejedepalm, Maurer und Sturm. EHC-Sportchef Christian Winkler sucht noch nach einem Nummer eins-Verteidiger und zwei Stürmern für die erste Reihe. Ein dritter Torwart würde bei Kooperationspartner Klostersee geparkt, um Spielpraxis zu sammeln. Auswahl gibt’s nach dem Frankfurter und Kassler K.o. genug…

Stab: Pat Cortina bleibt Cheftrainer und bekommt neben Peppi Heiß einen zweiten Co-Trainer. Sportchef Winkler hat in dieser Woche Gespräche mit den drei Kandidaten vereinbart. Anforderungsprofil: Ein Profi in Spielanalyse und Scouting. Winkler: „Die Trainerposition ist besonders wichtig für unseren Erfolg.“ Auch, weil sich der EHC mit einem Etat von 3,5 Millionen Euro nicht die teuersten Spieler leisten kann. Daher müssen die Trainer das Letzte aus den vorhandenen Spielern rausholen.

Eishalle: Gespielt wird nächste Saison auf jeden Fall in der Eishalle am Oberwiesenfeld. Die DEL verlangt Nachbesserungen: Einen Videowürfel oder -wände und eine Renovierung des VIP-Bereichs. Die Fans freuen sich jetzt schon: 30 Prozent mehr Dauerkarten hat der Klub bisher verkauft.

Saisonerwartungen: Winkler sieht den EHC in der DEL als „absoluten Underdog“. Die erste Saison werde ein Herantasten, für Überraschungen soll die „hungrige, homogene Mannschaft“ sorgen.

wim

Auch interessant

Kommentare