Kanonenfutter Hannover?

München - Spiel, Spaß und Spannung – das ist es was die Zuschauer am Sonntag beim Heimspiel des EHC München gegen die Hannover Indians (16.30 Uhr, Olympia-Eishalle) erwartet.

Der frühe Beginn ist dem Familientag geschuldet. Warum man sich dafür ausgerechnet das Spiel gegen Hannover ausgesucht hat? Viele Tore gegen den Tabellenvorletzten sollen Werbung fürs Eishockey in der Landeshauptstadt machen. Aber Vorsicht! Genau das ging am vergangenen Wochenende schwer in die Hose: Mit 1:2 n.P. verlor man gegen die Drittletzten aus Crimmitschau.

Die Eispiraten kämpfen vor genau einer Woche wie der Berserker und besonders deren Torhüter Marko Suvelo brachte die Münchner an den Rand des Wahnsinns. Selbst EHC-Trainer Pat Cortina hatte nach dem Spiel keinen blassen Schimmer wie man es besser hätte machen können: „Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen, sie haben gut gekämpft und diszipliniert gespielt.“ Dass die Mannen um Kapitän Andi Raubal auch am Sonntag mit der richtigen Einstellung aufs Eis gehen, davon ist auszugehen, zumindest die Ergebnisse sprechen für das Team: Erst zweimal verlor man in den bisherigen Spielen der Hauptrunde, einmal mit 2:6 gegen Heilbronn, das andere Mal wie erwähnt am vergangenen Wochenende gegen Crimmitschau.

Doch von verlieren will in München keiner etwas wissen. Deshalb wird bereits vor dem Spiel für gute Laune gesorgt: Im Stadion ist für Kinder eine Hüpfburg aufgebaut, daneben können sich die Kleinen im EHC-Look schminken lassen. In der ersten Drittelpause wird es zudem ein EHC Jugendspiel auf dem Eis geben, in der zweiten Drittelpause findet ein Puckwerfen statt.

Als Gewinn gibt es drei getragene und signierte EHC Trikots. Hauptpreis ist ein original Spieltrikot von Martin Schymainski aus der laufenden Saison. In Sachen Eintrittspreise bietet der EHC ein Familienpaket an: Sitzplätze für Kinder kosten fünf Euro und begleitende Erwachsene zahlen zehn Euro bei mindestens einem Erwachsenen mit einem Kind.

Matthias Würfl

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Dominik Kahun verlässt die Chicago Blackhawks - das ist sein neues Team
Dominik Kahun verlässt die Chicago Blackhawks - das ist sein neues Team

Kommentare