Schlechte Nachricht

Smaby k.o.! Was macht der EHC?

+
Matt Smaby.

München - Schlechte Nachrichten für den EHC: Die Münchner müssen viele Wochen auf ihren verletzten Verteidiger Matt Smaby verzichten.

Acht Wochen Pause für Matt Smaby! Diese Prognose stellten Dienstag die Ärzte des EHC München. Ob Smaby vor Ende der Punktrunde überhaupt wieder eingreifen kann, ist ungewiss. Der Verteidiger hat eine schwere Muskelverletzung erlitten. Für den EHC ist der Ausfall ein herber Schlag, denn Smaby (29) ist einer der Kapitäne an Bord.

Der NHL-erfahrene Defensiv-Hüne kam zuletzt immer besser auf Touren und stellte sogar eine team-interne Bestmarke auf: Er war bei 13 EHC-Toren mehr auf dem Eis als bei Gegentreffern. Übel: Auch Defensiv-Kollege Grant Lewis fällt mit einer Verletzung im Mundraum aus. Der EHC hat nun arge Probleme in der Defensive. Manager Christian Winkler und Trainer Pierre Pagé wollen nun wohl die letzte Ausländerlizenz einlösen. Ein echter Kracher soll kommen!

Allerdings sind taugliche Verteidiger kaum zu finden. Darum ist es nach aktuellem Stand auch eine Option, dass der EHC einen Angreifer verpflichtet und einer dafür in die Defensive rückt. Zuletzt machten Uli Maurer und Toni Ritter das schon recht solide. Einen Angreifer zu holen, wäre auch mit dem olympiabedingten Ausfall von Jan Urbas im Februar sinnvoll.

Martin Wimösterer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare