Niederlage gegen Davos

EHC verliert Generalprobe

+
Für den EHC setzte es am Freitag im Test eine Niederlage.

München - Gut gespielt, trotzdem verloren. Der EHC Red Bull München ging gestern Abend beim letzten Testspiel vor der neuen DEL-Saison erstmals als Verlierer vom Eis.

 Gegen den 30-fachen Schweizer Meister HC Davos musste sich die neu formierte Truppe von Coach Don Jackson, die ohne drei Neuzugänge antrat, mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Dennoch zeigte der EHC vor einer starken Heimkulisse von 3.351 Zuschauern eine anständige Leistung. Einziges Manko: Die Chancenverwertung sowie das Unterzahlspiel. Denn während man zahlreiche Chancen liegen gelassen hatte, fielen die ersten beiden Gegentreffer, die zum 0:1 (6.) und 0:2 (30.) führten, in Unterzahl. So war es ärgerlich, dass man erst nach etwas mehr als 45 Minuten die Scheibe zum 1:2-Anschluss unterbringen konnte. Umso erfreulicher, dass Rückkehrer Florian Kettemer zehn Minuten später den verdienten Ausgleich markierte und die Bullen in die Verlängerung brachte. Im Penaltyschießen erzielten schließlich die Eidgenossen den 2:3-Siegtreffer und fügten dem jüngsten EHC aller Zeiten die erste Testspielniederlage hinzu. Dennoch: Das vorgegebene System, das vergangene Spielzeit nur schwer zu erkennen war, wird heuer bereits nach rund vier Wochen Eistraining gut umgesetzt. Mathias Funk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven

Kommentare