EHC: Die Ravensburger Spiele beginnen

+
Für Brandon Dietrich & Co. können die Spiele beginnen

München - Am Mittwochabend (20 Uhr, Olympia-Eishalle) startet der EHC München ins Halbfinale gegen die Tower Stars. Es ist das erste von maximal sieben Ravensburger Spielen. Wie der EHC den Weg zum Sieg schaffen will.

Taktik: EHC-Trainer Pat Cortina will aus einer „soliden Abwehr“ heraus schnipp-schnapp-schnelle Konter fahren. Er sagt: „Ravensburg ist ein läuferisch starker, kniffliger Gegner. Was für uns entscheidend sein wird, ist die Effektivität. Wir müssen unsere Chancen eiskalt in Tore ummünzen.“

Gehe nicht ins Gefängnis: Im vergangenen Jahr trafen München und Ravensburg ebenfalls im Halbfinale aufeinander. Der EHC gewann mit 4:1 – auch, weil Ravensburg fast dreimal so viele Strafminuten kassierte. Cortina: „Disziplin wird auch heuer wieder unser Hauptaugenmerk sein.“

Mensch ärgere dich nicht: Die Münchner hatten zuletzt eine Woche spielfrei, die Ravensburger nur drei Tage. Cortina: „Im ersten Spiel könnte es für uns schwer werden, weil wir noch nicht im Rhythmus sind.“ Sollte es tatsächlich so kommen, gilt die Devise: Bloß nicht verzweifeln! Stattdessen einfach cool bleiben. Cortina weiß nämlich: „Die Pause wird für uns ein Vorteil sein, wenn die Serie lange dauern sollte. Und das wird sie.“

Voller Einsatz: „Wir müssen einfach Munich-Hockey spielen“, fordert Cortina. Heißt: Gewitztes Eishockey mit Aufopferungsbereitschaft. Das lebt Cortina seiner Mannschaft gerade vor: Den Trainer hat’s erwischt, er ist stark verschleimt. „Aber jetzt sind Play-Offs – natürlich leite ich das Training!“

Spielspaß: Ist vorhanden – das sieht jeder, der beispielsweise den Herren Brandon Dietrich oder David Wrigley zuschaut. Die wollen den Puck gar nicht mehr hergeben. Aber: Auch ohne Gummischeibe kann man seine Gaudi haben… Co-Trainer Peppi Heiß sagte kürzlich: „Wenn man checkt oder sich in einen Schuss reinschmeißt, dann macht es erst so richtig Spaß.“ Der EHC will die Ravensburger in Puzzleteile zerlegen…

wim

EHC: Fotoshooting mit Wiesn-Playmate

Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting. © Martin Wimösterer

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare