13. Erfolg über die Pinguine in Serie

EHC bleibt Spitze, ringt Krefeld aber erst im Penaltyschießen nieder

+
Jason Jaffray erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für die Red Bulls.

Der EHC Red Bull München feiert gegen Krefeld den siebten Sieg in der DEL in Folge. Es ist gleichzeitig der 13 Erfolg über die Pinguine in Serie.

München - Der EHC Red Bull München hat am Dienstagabend seinen siebten Erfolg in der DEL in Folge gefeiert und die Tabellenführung verteidigt. Der Meister besiegte zu Hause die Krefeld Pinguine mit viel Mühe mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) nach Penaltyschießen - es war der 13. Sieg über die Rheinländer in Folge.

Vor 3060 Zuschauern konnten Jason Jaffray (9.) und Brooks Macek (50.) die beiden Führungstreffer der Gäste durch Nicolas St-Pierre (6.) und Christopher Gawlik (44.) ausgleichen. In der heiß umkämpften Schlussphase fiel kein Treffer mehr, den entscheidenden Penalty verwandelte Dominik Kahun.

Weiter geht es für die Red Bulls am Freitag, dann gastieren sie bei den Kölner Haien.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

20 Fakten zum 20. Geburtstag, die Sie noch nicht über den EHC wussten
20 Fakten zum 20. Geburtstag, die Sie noch nicht über den EHC wussten
Panne bei Bekanntgabe des Eishockey-Kaders für Olympia - DOSB klärt auf
Panne bei Bekanntgabe des Eishockey-Kaders für Olympia - DOSB klärt auf
Ehrenpräsident Bochanski gratuliert dem EHC: Die Zukunft verspricht Großes
Ehrenpräsident Bochanski gratuliert dem EHC: Die Zukunft verspricht Großes
EHC ringt Verfolger Nürnberg nieder und baut Tabellenführung aus
EHC ringt Verfolger Nürnberg nieder und baut Tabellenführung aus

Kommentare