Last-Second-Wahnsinn in der Champions League

Vollkommen irre: Youngster schießt EHC 0,8 Sekunden vor Ende zum Sieg über Malmö - Video

+
Jakob Meyenschein (l.) brachte die Red Bulls nach zehn Minuten gegen Malmö in Führung und schoss den meister zum Sieg.

Was für ein Wahnsinn! Durch ein Tor in der allerletzten Sekunde gewinnt der EHC Red Bull München das Champions-League-Spiel gegen die Malmö Redhawks.

München - Last-Second-Sieg für den EHC Red Bull München in der Champions Hockey League (CHL), die Zeichen stehen auf Gruppensieg! Youngster Jakob Mayenschein schoss den Meister am Dienstagabend mit der Schlusssirene zum 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)-Erfolg über das schwedische Top-Team Malmö Redhawks. Die endgültige Entscheidung um Rang eins fällt am kommenden Dienstag beim „Rückspiel“ in Malmö.

Trainer Don Jackson verzichtete gegen die Schweden angesichts des bereits sicheren Achtelfinal-Tickets auf die Stammkräfte Mark Voakes, Derek Joslin, Jason Jaffray und Keeper Danny aus den Birken, zusätzlich fehlten weiterhin die verletzten Mads Christensen, Trevor Parks und Kapitän Michael Wolf. Vor lediglich 1970 Fans im Olympia-Eisstadion konnten die mit Youngstern verstärkten Hausherren im ersten Abschnitt überzeugen, Mayenschein brachte den EHC in Führung (10.).

In Unterzahl konnte Malmö durch Kapitän Fredrik Händemark allerdings verdientermaßen ausgleichen (28.). Nach 47 Minuten stellte Maxi Kastner zwar den alten Abstand wieder her, doch Carl-Johan Lerby ließ die Gäste wenig später erneut in Überzahl jubeln (51.).

Alles sah nach einer Verlängerung aus, doch dann kam noch einmal Mayenschein ...

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare