1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

EHC-Stürmer Christensen erhält deutschen Pass

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian weiß

Kommentare

Mads Christensen besitzt neben der dänischen nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft.
Mads Christensen besitzt neben der dänischen nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft. © GEPA Pictures

Mads Christensen ist seit Dienstag deutscher Staatsbürger, da teilte der EHC Red Bull München am Donnerstag mit. Damit benötigt der Däne keine Ausländerlizenz mehr.

Glückwunsch zum deutschen Pass! Mads Christensen vom EHC Red Bull München ist seit Dienstag im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft. Der 30-jährige Däne lebt und arbeitet seit mehr als acht Jahren in Deutschland und spielt seit 2014 beim EHC unter Vertrag.

„Ich habe alle notwendigen Tests erfolgreich absolviert und wohne seit acht Jahren in Deutschland“, so der glückliche Nationalstürmer Dänemarks. „Damit waren die Voraussetzungen erfüllt. Jetzt freue ich mich auf das erste Spiel am Freitag in Krefeld.“

Christensen ist im Team des EHC hoch angesehen. „Mads ist der härteste Arbeiter, mit dem ich je zusammengespielt habe“, sagt etwa Sturmpartner Brooks Macek. Und auch der Cheftrainer Don Jackson, der Christensen bereits aus seiner Zeit bei den Eisbären Berlin kennt, weiß, was er an seinem Torjäger hat. „Ich kann Mads überall bringen, er macht jede Reihe besser.“

Die gute Nachricht für den zweifachen deutschen Meister: Christensen erhält dadurch eine deutsche DEL-Lizenz und fällt nicht mehr ins Ausländer-Kontingent. In der höchsten deutschen Spielklasse darf jeder Klub elf Importspieler verpflichten, neun dürfen pro Spiel eingesetzt werden. Derzeit haben die Red Bulls sechs Lizenzen vergeben.

fw

Auch interessant

Kommentare