1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

EHC wacht zu spät auf: Pleite in Iserlohn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© GEPA pictures

Iserlohn - Der EHC München muss gegen die Iserlohn Roosters ins entscheidende dritte Spiel der Pre-Playoffs. Die Oberbayern wachten zu spät auf und unterlagen im Sauerland

Auch ein starker Schlussspurt half nichts! Nach dem starken ersten Pre-Playoffspiel am Sonntag verlor der EHC München Mittwoch Abend mit 2:3 bei den Iserlohn Roosters. Am Freitag heißt es darum ­ultimativ: München oder Iserlohn – der Verlierer hat Sommerpause.

Für die Roosters (dt.: Hähne) ging es am Mittwoch schon um alles. Und wie das so ist, wenn man Hähne in die Ecke drängt: Entweder werden sie panisch – oder gehen zur Offensive über. Die Roosters entschieden sich für den Angriff. Und das zahlte sich für Iserlohn rasch aus: Michael Wolf traf zur Führung (4.)!

Vorausgegangen war ein Fehlpass von Daniel Sparre – eines dieser Katastrophenzuspiele, die man vom EHC heuer schon häufiger gesehen hat. Allerdings: Iserlohn hatte im ersten Drittel ein sehr helles Trikot an, das man aus dem Augenwinkel und der Bewegung mit dem EHC-Leiberl verwechseln konnte.

EHC verliert gegen Iserlohn: Bilder

Wie dem auch sei: Iserlohn blieb unter dem Höllenlärm des eigenen Anhangs am Drücker und zog verdient weg: In Überzahl donnerte Bobby Raymond von der Blauen Linie zum 2:0 ein (7.). Der EHC kam danach besser ins Spiel, einem echten Playoffspiel. Bei der besten EHC-Chance stand der Pfosten im Weg (15.).

Die Roosters spielten, hielten die Partie einfach und direkt und kamen zu guten Chancen. München wirkte nicht so konzentriert und kreativ wie noch beim Sieg am Sonntag. Stattdessen kassierten sie einige Strafen – Iserlohn hatte so die gefährlicheren Chancen.

Im Schlussdrittel traf Colten Teuber zum 3:0 (51.). Doch München antwortete mit einem Doppelschlag! Nick Palmieri (54.) und Fabio Carciola (55.) brachten den EHC wieder heran. Iserlohn nahm die Auszeit, doch der EHC drückte nun. Vergebens! Iserlohn hatte das eigene Tor zugemauert. Nun kommt es am Freitag zum Entscheidungsspiel. Der EHC hat im Kampf um das Viertelfinal-Ticket Heimrecht (19.30 Uhr, Eishalle). Mal sehen, ob die Roten Bullen naturgemäß reagieren, wenn sie gereizt werden…

wim

Iserlohn Roosters - EHC München 3:2 (2:0, 0:0, 1:2)

Tore: 1:0 Wolf (3:28), 2:0 Raymond (6:50), 3:0 Teubert (50:59), 3:1 Palmieri (54:07), 3:2 Carciola (54:32)

Play-off-Stand: 1:1

Auch interessant

Kommentare