Nach zwei Niederlagen

EHC verspielt 2:0-Führung – und dreht dann gegen Ingolstadt doch noch mal auf

+
Duell zwischen Ryan Button und Jochen Reimer.

Das wäre beinahe schief gegangen: Der EHC hat beim ERC Ingolstadt zunächst eine 2:0-Führung verspielt. Doch dann legten die Münchner noch mal zu.

Mannheim/München - Titelkandidat Adler Mannheim hat nach einer Siegesserie in der Deutschen Eishockey Liga überraschend gepatzt. Der siebenmalige Meister verlor am Mittwoch überraschend gegen den Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings 1:2 (1:1, 0:0, 0:1). Zweieinhalb Minuten vor dem Ende kassierten die überlegen spielenden Mannheimer den entscheidenden Gegentreffer durch den finnischen Stürmer Vili Sopanen. Damit verpassten die Adler den siebten Sieg in Serie. Der Vorsprung der Mannschaft von Trainer Pavel Gross an der Tabellenspitze schrumpfte auf sechs Punkte. 

EHC Red Bull München besiegt ERC Ingolstadt

Meister EHC Red Bull München setzte sich nach zwei Niederlagen vor Weihnachten auswärts beim ERC Ingolstadt 4:2 (2:0, 1:2, 1:0) durch. Nach einer 2:0-Führung musste der Champions-League-Halbfinalist den Ausgleich hinnehmen. Der einstige Nationalmannschaftskapitän Michael Wolf und John Mitchell sicherten dann den Sieg. Der EHC schob sich damit in der Tabelle am Überraschungsteam Augsburger Panther vorbei, das bei den Krefeld Pinguinen 2:3 (1:2, 0:1, 1:0) unterlag.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
Eishockey-Profi Felix Schütz: „Bin grundsätzlich für alles offen“
Eishockey-Profi Felix Schütz: „Bin grundsätzlich für alles offen“

Kommentare