Das könnte Sie auch interessieren

Niederlage im CHL-Finale: EHC verpasst Eishockey-Wunder

Niederlage im CHL-Finale: EHC verpasst Eishockey-Wunder

Niederlage im CHL-Finale: EHC verpasst Eishockey-Wunder
Bereit fürs CHL-Finale! Darum haben die Red Bulls gute Chancen auf den Titel

Bereit fürs CHL-Finale! Darum haben die Red Bulls gute Chancen auf den Titel

Bereit fürs CHL-Finale! Darum haben die Red Bulls gute Chancen auf den Titel
DEL-Stars attackieren ARD und ZDF! „Plötzlich ist alles vergessen...“

DEL-Stars attackieren ARD und ZDF! „Plötzlich ist alles vergessen...“

DEL-Stars attackieren ARD und ZDF! „Plötzlich ist alles vergessen...“

EHC: Trainer Pat Cortina verlängert

+
Pat Cortina will mit dem EHC in die DEL

München - Der EHC hat als Tabellenerster der Bundesliga große Pläne. Diese nennt Pat Cortina jetzt auch erstmals öffentlich. Außerdem wird der Trainer in München verlängern.

Ein bisschen absurd ist das ja schon gewesen, Freitagnacht in der Olympia-Eishalle. Der EHC München hatte gerade mit 3:4 gegen den Tabellenletzten Freiburg verloren, da sprach es der für Bescheidenheit bekannte Trainer Pat Cortina zum ersten Mal öffentlich aus: „Mein Ziel ist es, München in der DEL zu trainieren.“

Der EHC hat große Pläne – und die sind, mit Verlaub, berechtigt. Die Münchner sind Tabellenerster der Bundesliga. Der Trainer ist mit seinen Spielern (mit Ausnahme der Freitags-Partie) zufrieden – und auch sonst nur eitel Sonnenschein. Wegen dieser Mischung guter Argumente wird Cortina jetzt in München verlängern. Er unterschreibt einen neuen Vertrag zu verbesserten Konditionen, der über zwei Jahre laufen wird. Steigt der EHC auf, läuft der Kontrakt sogar über drei Jahre. Und Cortina, der Angebote anderer Klubs ohne großes Zögern ausschlug, stellt klar: „Ginge es nur um die DEL, hätte ich das auch leicht anderswo tun können. Aber ich habe mir die anderen Angebote nicht mal angehört.“

EHC: Fotoshooting mit Wiesn-Playmate

Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer
Die Spieler vom EHC München haben das große Los gezogen. Sie durften das, was fast jeder Mann will: Einmal ein echtes Playmate in Händen halten. Das Wiesn-Playmate 2009 Jennifer Martin nämlich und zwar für eine Foto-Strecke mit dem EHC München zum Beginn des Oktoberfests 2009. Hier sehen Sie die Bilder vom Shooting.  © Martin Wimösterer

Nicht umsonst sei Cortina ein begehrter Mann, meint Manager Christian Winkler – die Erfolge lockten auch andere Vereine an. Seit rund einem Monat hat er mit Cortina über einen neuen Vertrag gesprochen. Als Mannheim Mitte Januar den Trainer entließ, so erzählt Winkler schmunzelnd, habe er seine Bemühungen intensiviert. Und damit der Trainer auch wirklich beim EHC bleibt, steht keine Ausstiegsklausel im neuen Vertrag! Winkler sieht den Kontrakt als Signal mit doppelter Wirkung. Zum einen nach innen, in Richtung der Spieler, die wegen der ungewissen Ligazugehörigkeit bis Mai auf die neuen Verträge warten sollen. Winkler: „Ich glaube, dass Cortinas Verlängerung viele Spieler beruhigt und glücklich macht.“ Zum anderen die Außenwirkung: „Man soll sehen, dass hier was wächst. Mit Cortina bleibt der Steuermann an Bord.“

Der Navigator, Winkler selbst, gab auf Nachfrage der tz bekannt, er werde seinen Vertrag „wahrscheinlich in Kürze“ vorzeitig verlängern. Der Manager betonte erneut, dass auch ein Großteil der sonstigen Besatzung nach etwaigem Aufstieg an Deck bleiben wird: „Das komplette Team auszuwechseln, wäre absoluter Blödsinn – da fängt man ja wieder von Null an.“ Derzeit beschäftigt sich die Führungscrew schon mit weiterführenden Dingen. Demnächst, sollte der EHC weiter in Richtung DEL steuern, will man über einen neuen Dreijahres-Plan reden.

Martin Wimösterer

Quelle: tz

Das könnte Sie auch interessieren

43. Spieltag in der DEL

Topstart und gutes Ende: EHC gewinnt gegen Wolfsburg

Topstart und gutes Ende: EHC gewinnt gegen Wolfsburg

Red Bulls gewinnen gegen Augsburg

EHC-Kapitän Michi Wolf: Darum höre ich nach dieser Saison auf

EHC-Kapitän Michi Wolf: Darum höre ich nach dieser Saison auf

Münchner Eis-Cracks treffen im Endspiel in Göteborg

Red Bulls im CHL-Finale – Parkes & Co.: Jetzt ist alles möglich!

Red Bulls im CHL-Finale – Parkes & Co.: Jetzt ist alles möglich!

Auch interessant

Meistgelesen

Ex-EHC-Stürmer Kahun: Ohne NHL-Playoffs „sehr gerne“ zur WM
Ex-EHC-Stürmer Kahun: Ohne NHL-Playoffs „sehr gerne“ zur WM

Kommentare