Sein Bruder lockt ihn

Ein NHL-Champion für den EHC München? Das sagt Yannic Seidenberg über die Zukunft seines Bruders

+
Anführer auf dem Eis: Nationalspieler Dennis Seidenberg, hier als Kapitän bei der Eishockey-WM.

2011 hat er die Eishockey-Meisterschaft in der NHL gewonnen, jetzt sucht er einen Klub - und könnte in München landen. Wegen seinem Bruder.

New York/München - Eishockey-Routinier Dennis Seidenberg kämpft weiter um einen Vertrag in der NHL und steht nach Auskunft seines Bruders Yannic nicht kurz vor einer Rückkehr nach Deutschland. Der 37-jährige Dennis Seidenberg hat es in der noch jungen Saison bislang nicht in den Kader der New York Islanders geschafft. Der Nationalspieler trainiert aber weiter mit dem Team aus der besten Liga der Welt, um doch noch einen Kontrakt zu bekommen.

„In ein paar Wochen oder Monaten wird sich zeigen, ob es reicht oder ob er aufhört oder ob er rüber kommt“, sagte Bruder Yannic Seidenberg vom EHC Red Bull München der „Süddeutschen Zeitung“. Im Falle einer Rückkehr in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) würde es Verteidiger Dennis Seidenberg am ehesten in die Mannschaft seines Bruders nach München ziehen.

2011 hat Seidenberg mit den Boston Bruins den Stanley Cup gewonnen, er spielte in der Finalserie gegen die Vancouver Canucks (4:3) die zweitmeisten Minuten für sein Team. Für Vancouver lief damals Seidenbergs ehemaliger Nationalmannschaftskollege Christian Ehrhoff auf.

dpa

Lesen Sie auch: EHC schenkt gleich sieben Youngstern das Vertrauen in der Champions League

Auch interessant

Meistgelesen

Sturm kassiert bei NHL-Trainer-Debüt mit Los Angeles deutliche Pleite
Sturm kassiert bei NHL-Trainer-Debüt mit Los Angeles deutliche Pleite
Derbysieg gegen Straubing: EHC gewinnt dank starkem Überzahlspiel
Derbysieg gegen Straubing: EHC gewinnt dank starkem Überzahlspiel
Red Bulls zurück im Liga-Alltag – Ehliz gibt sein Debüt
Red Bulls zurück im Liga-Alltag – Ehliz gibt sein Debüt
Neue Arena im Olympiapark: So könnte die neue Heimat von EHC und Bayern-Basketballer aussehen
Neue Arena im Olympiapark: So könnte die neue Heimat von EHC und Bayern-Basketballer aussehen

Kommentare