KHL-Star kommt nach München

Transfer-Hammer! EHC holt Nationalspieler Schütz

+
Nationalspieler Felix Schütz (schwarzes Trikot) spielt ab sofort für den EHC München.

München - Der EHC München hat noch einmal zugeschlagen - und das ordentlich! Nationalspieler Felix Schütz wechselt aus der KHL an die Isar.

Der EHC Red Bull München hat den deutschen Nationalspieler Felix Schütz verpflichtet. Der 26-jährige Stürmer wechselt vom KHL-Club Wladiwostok in die bayerische Landeshauptstadt. In der vergangenen Saison sammelte der gebürtige Erdinger für Wladiwostok in 54 Spielen 38 Scorerpunkte und avancierte damit zum Top-Scorer seines Teams.

Schütz stand seit einigen Monaten in Verhandlungen mit seinem Team, doch eine Einigung kam nicht zustande. "Da ich als gebürtiger Erdinger den Club und Christian Winkler sehr gut kenne, habe ich mich für einen Wechsel zum EHC Red Bull München entschlossen. Natürlich spielte bei meiner Entscheidungsfindung auch die Nähe zu meiner Familie eine Rolle", wird Felix Schütz zitiert. Beim EHC wird der 93-malige Nationalspieler mit der Rückennummer 5 auflaufen.

Der Erdinger begann seine Karriere beim TSV Erding und wechselte 2003 zu den Jungadlern Mannheim. Schon früh in seiner Laufbahn entschied sich Schütz für einen Wechsel nach Nordamerika. In der Junioren-Liga QMJHL spielte er zwischen 2005 und 2007 für die Saint John Sea Dogs und Val-d`Or Foreurs, ehe er wieder nach Deutschland zurückkehrte und für den ERC Ingolstadt auf Torejagd ging. 2008 wechselte der Linksschütze erneut nach Nordamerika zu den Portland Pirates, dem Farmteam der Washington Capitals. Zwei Jahre später ging es zurück nach Deutschland, wo Schütz für Ingolstadt und danach für die Kölner Haie spielte. Im vergangenen Jahr verpflichtete ihn schließlich der KHL-Neuling Wladiwostok.

Fesche Buam: Der EHC im Wiesn-Outfit - Bilder

Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures
Das Team des EHC Red Bull München wär’ dann so weit. Die Eishockey-Profis sind ganz offiziell im Wiesn-Fieber - zumindest, was die Ausstattung angeht. © GEPA Pictures

Seinen ersten Einsatz für sein neues Team hat er bereits am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel der Red Bulls in Krefeld. Die Spielerlaubnis durch die DEL steht allerdings noch aus.

pm/fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München müht sich zum Sieg über die Fischtown Pinguins Bremerhaven
Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
Eishockey: EHC Red Bull München nach Sieg in Minsk in der Champions League auf Kurs
Eishockey-Profi Felix Schütz: „Bin grundsätzlich für alles offen“
Eishockey-Profi Felix Schütz: „Bin grundsätzlich für alles offen“

Kommentare