Eiszeit für alle

- Geretsried – Den Jahresausklang möchte sich Eishockey-Bezirksligist ESC Geretsried gerne mit einem Sieg verschönern. Die Chancen dafür stehen gut. Schließlich empfangen die River Rats heute Abend um 19 Uhr im Heinz-Schneider-Eisstadion den TSV Trostberg 1b, der einsam und alleine das Tabellenende in der Bezirksliga Süd ziert.

von eduard Hien

Die Trostberger Landesliga-Reserve hat bislang alle Partien verloren und kassierte im Durchschnitt pro Match über zehn Gegentreffer. Gegen den Träger der roten Laterne möchte ESC-Coach Robert Morczinietz jedem seiner Akteure Eiszeiten gönnen. Daher werden neben drei Verteidigerpärchen vier Sturmreihen zum Einsatz kommen.

Zwar fehlen im Geretsrieder Aufgebot Kai Arkuszewski (Heimatbesuch) und der für diese Partie gesperrte Michael Stowasser (Spieldauer-Disziplinarstrafe). Dafür steht in einem Punktspiel erstmals Dominik Kirner zur Verfügung, der in Bautzen studiert. Kirner wird in der vierten Linie neben Andreas Herrmann und Christoph Lück angreifen. „Wir werden auch gegen das Schlusslicht voll motiviert antreten und unser Bestes geben. Zwei Punkte sind in jedem Fall Pflicht“, so die Erwartungshaltung von Robert Morczinietz.

Die Geretsrieder haben an diesem Wochenende jedenfalls die vermeintlich leichtere Aufgabe als die Mitkonkurrenten Gaißach und Bad Aibling. Denn beide Teams stehen sich am Samstag in Bad Tölz im direkten Vergleich gegenüber. In Sachen Meisterschaft könnte also eine Vorentscheidung fallen.

Auch interessant

Kommentare