Fan-Streit: Aufstieg oder nicht?

München - Gehört der EHC München in die DEL? Die tz fragte bei zwei Fanklubs nach

Mit acht Punkten Vorsprung auf Schwenningen an der Tabellenspitze, begeisterte Fans – der EHC München schwimmt vor dem Auswärtsspiel am Freitag in Kaufbeuren auf einer Erfolgswelle. Und der Aufstieg ist das erklärte Ziel, doch in den Reihen der Fans rumort es, wenn dieses Wort fällt. Seit Dienstag tobt im Internetforum (betrieben vom Fanklub Der 7. Mann) ein Kleinkrieg: Pro und Contra Aufstieg ist das Thema. Verlierer haben bekanntlich in München nichts zu suchen, und ob es beim Aufstieg gegen die Topteams in der DEL auch Heimsiege am laufenden Band gibt, steht in den Sternen. Schnell könnten sich Zuschauer abwenden, Gedanken an unrühmliche Tage des Münchner Eishockeys kommen auf. Darum brodelt es an der Basis. Die tz befragte zwei einflussreiche Vorsitzende zweier Fanclubs nach ihrer Meinung und der Stimmung im Klub. Die Meinungen: gespalten.

Massimo Ferraro (Ehrenvorsitzender der Munich Supporters) sagt: „Bei uns ist die Mehrheit für den Aufstieg. Ich persönlich bin gegen die DEL mit ihren großen Arenen, wo es nur um Kommerz geht und es offiziell keinen Auf- und Abstieg gibt. Mir wäre eine starke Bundesliga mit Derbys lieber, als am Dienstagabend vor 800 Zuschauern in der DEL gegen Krefeld antreten zu müssen. Und wenn DEL, dann sollte man erst einmal über ein paar Jahre in der Bundesliga einen Zuschauerschnitt von 3000 aufbauen um ein ordentliches Fundament für die DEL zu haben. Was man nicht vergessen sollte: Wenn es in die DEL geht, dann muss man mindestens auf einen Play-Off-Platz kommen, am besten noch weiter oben mitspielen. Sonst könnten die Lichter sehr schnell ausgehen.“

Oliver Wenner (Vorstand Der 7. Mann) findet: „Wenn wir es sportlich schaffen, dann ja. Aber nicht am grünen Tisch oder indem man sich einkauft. Das ist meine Meinung und auch Tenor im Verein. Allerdings halte ich es nicht für sinnvoll, bei der Meisterschaft noch zwei Jahre in der Bundesliga dran zu hängen. Da vergibt man eine große Chance. Das sieht man bei Bietigheim. Die waren letztes Jahr Meister und haben heuer weniger Zuschauer als in der vergangenen Saison.“

Matthias Würfl

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Dominik Kahun verlässt die Chicago Blackhawks - das ist sein neues Team
Dominik Kahun verlässt die Chicago Blackhawks - das ist sein neues Team

Kommentare