"Alle haben dafür geschuftet"

+
Nationalspieler Felix Petermann verteidigt auch in der kommenden Saison für den EHC München.

München - In seiner tz-Experten-Kolumne zeigt sich EHC-Star Felix Petermann erleichtert über die Rettung des Vereins und schreibt über die Bedeutung und den Stellenwert des Clubs für Spieler und Liga:

Ich bin kein richtiger Fan des FC Bayern, aber natürlich habe ich den Münchnern beim Champions-League-Finale die Daumen ­gedrückt und mitgefiebert. Es ist extrem bitter, so zu verlieren.

Für uns beim EHC München ist am Samstag ebenfalls ein Herzschlagfinale zu Ende gegangen – mit positivem Ausgang. Ich bin wahnsinnig froh, dass es weitergeht. Die qualvollen Wochen sind vorbei, in denen wir Spieler zum Zuschauen und Abwarten verdammt ­waren. Ich war in den vergangenen Wochen immer wieder auf der Geschäftsstelle und habe gesehen, wie dort alle für eine Lösung geschuftet haben. Danke auch an die Fans, die mit ihren Demos auf unsere Situation aufmerksam gemacht haben. Großartig! Alle Bemühungen haben sich ausgezahlt, Red Bull wird Haupt- und Namenssponsor. Eine coole Marke, die super zu München und zum EHC passt.

Es wird eine große Erleichterung durch die Eishockey-Welt gehen. Ich habe mit Dennis Endras telefoniert, dem deutschen Nationaltorwart. Er hat erzählt, dass sie bei der Weltmeisterschaft in Schweden immer wieder auf den EHC zu sprechen kamen. Und es spricht auch für den EHC, dass keiner aus unserem Kader um Freigabe gebeten hat, wenn es hier in München weitergeht. Es wäre für uns Nationalspieler leicht gewesen zu sagen: „Das ist mir zu brenzlig – und fertig.“ Aber Eishockey gehört nach München. Wir sind gern beim EHC und wahnsinnig froh, dass es weitergeht. Jetzt schwitze ich auch wieder lieber beim Sommertraining.

Felix Petermann

Auch interessant

Meistgelesen

„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
„Meine Kindheit in der NHL-Kabine“ - EHC-Neuzugang Bourque stellt sich vor
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen

Kommentare