Neue Bestmarke im Blick

Knackt der EHC München in Schwenningen den Sieg-Rekord?

+
ICE HOCKEY - DEL, RB Muenchen vs Straubing

Nach dem hart umkämpften Sieg gegen Ingolstadt wartet am Donnerstag bereits der nächste Gegner auf den EHC Red Bull: Auswärts gegen Schwenningen peilen die Münchner eine neue Bestmarke an.

Dieser Dezember läuft so ganz nach dem Geschmack des EHC Red Bull München! Durch den 4:3-Sieg am Dienstagabend im Derby gegen den ERC Ingolstadt blieb die Mannschaft von Trainer Don Jackson vor 4.710 Zuschauern auch im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen. Der interne Rekord ist eingestellt, nun wollen die Münchner mit einem Sieg heute Abend (19.30 Uhr) in Schwenningen eine neue Bestmarke setzen. Und zwar möglichst in der regulären Spielzeit. 

EHC-Trainer Jackson: „Wir können es viel besser“

Gegen Ingolstadt sah es lange nach einer Niederlage aus, bis Jon Matsumoto zwei Minuten vor der Schlusssirene zum 3:3-Ausgleich traf. Spezialist Dominik Kahun machte im Shootout alles klar. „Wir haben viele Fehler gemacht, wir können es viel besser“, sagte Coach Jackson. „Aber Kompliment an die Mannschaft. Sie hat wieder einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen. Ich bin stolz, dass wir in diesem Monat unseren Weg gegangen sind.“ 

Dank des besseren Torverhältnisses liegt der EHC vor den Nürnberger Ice Tigers, gegen die es am Samstag um 17 Uhr in der Olympiahalle zum Topduell kommt. Die Karten sind bereits vergriffen, Resttickets gibt es noch für die beiden anderen Oly-Spiele gegen Mannheim (2. Januar) und Berlin (5. Januar).

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

20 Fakten zum 20. Geburtstag, die Sie noch nicht über den EHC wussten
20 Fakten zum 20. Geburtstag, die Sie noch nicht über den EHC wussten
Panne bei Bekanntgabe des Eishockey-Kaders für Olympia - DOSB klärt auf
Panne bei Bekanntgabe des Eishockey-Kaders für Olympia - DOSB klärt auf
Ehrenpräsident Bochanski gratuliert dem EHC: Die Zukunft verspricht Großes
Ehrenpräsident Bochanski gratuliert dem EHC: Die Zukunft verspricht Großes
EHC ringt Verfolger Nürnberg nieder und baut Tabellenführung aus
EHC ringt Verfolger Nürnberg nieder und baut Tabellenführung aus

Kommentare