EISHOCKEY

Kopflos in die Niederlage

Alexander Koller: Am Freitag kassierten die Aicher eine unerwartete Heimniederlage.
+
Alexander Koller: Am Freitag kassierten die Aicher eine unerwartete Heimniederlage.

Ein dezimiertes Aicher Bezirksliga-Team ließ sich von einer zwölfköpfigen Rumpfmannschaft aus Waldkraiburg mit 3:6 düpieren.

Aich - Eine mehr als überflüssige Niederlage gegen die Bayernliga-Reserve der Löwen, die sich der EVA selbst zuzuschreiben hat. „Wir hatten mehr Spielanteile und Chancen, aber nix draus gemacht. Die Waldkraiburger haben einfach cleverer gespielt“, musste Aichs Kapitän Stefan Urzinger nach dem Spiel anerkennen.

Das Desaster für die Gastgeber begann in der 11. Minute. Niclas Hunds–eder traf zur 0:1-Gästeführung. Die glich Christoph Schwenk nach einem kapitalen Abspielfehler bei Waldkraiburg 13 Sekunden später aus. Doch auch diese Freude währte nur kurz, als die Löwen durch Sebastian Mair das 1:2 noch in der derselben Minute markierten. Im zweiten Drittel schien es so, als könnte die Truppe von Trainer Georg Herrmann zurückkommen. Jens Trautmann glich zum 2:2 (21.) aus. Doch schon nach wenigen Minuten schlich sich wieder der Schlendrian ein. Niclas Hundseder durfte im dritten Nachschuss die Gäste erneut in Führung (29.) bringen. Die glich Alex Elsberger kurz darauf (32.) bei einer 5:3-Überzahl für Aich aus. Aber aus drei weiteren Überzahlspielen im zweiten Drittel konnten die Gastgeber kein Kapital schlagen. Nach dem Wechsel ermöglichte ein krasser Scheibenverlust des EVA das 3:4 der Gäste (46.) durch Mair. Das setzte bei den erschöpften Gästen neue Kräfte frei. Eine 5:3-Überzahl sorgte zudem für Entlastung und bescherte den Löwen das 3:5 durch Mair (50.). Die Gastgeber rannten nun kopflos an und kassierten prompt per Konter durch Josef Huber den 3:6-Endstand (52.).  

EV Aich - EHC Waldkraiburg 1b 3:6 (1:2, 2:1, 0:3).

Tore: 0:1 (10:09) Hipetinger (Huber, Jadi), 1:1 (10:22) Schwenk (Assig, Urzinger), 1:2 (10:52) Mair (Hagemeister, Hipetinger), 2:2 (20:44) Trautmann (Assig, A. Koller), 2:3 (29:00) Hundseder (Huber, F. Greimel), 3:3 (31:15) Elsberger (Trautmann, Urzinger), 3:4 (45:06) Mair (Hagemeister), 3:5 (49:05) Mair (Hagemeister, Thalhammer), 3:6 (51:24) Huber (Hagemeister, Thalhammer).

Strafminuten: 10/12.

Zuschauer: 10.

Sepp Fuchs

Auch interessant

Kommentare