EHC: Heißer Flirt mit NHL-Star Schubert!

Christoph Schubert spielte schon einmal für München - damals für die Munich Barons
+
Christoph Schubert spielte schon einmal für München - damals für die Munich Barons

München - Es wäre der Oberknaller der Sommerpause! Der EHC München ist an Superstar Christoph Schubert (28) dran. Der Münchner (!) hat ja schon für die Barons gespielt, ehe es ihn nach Nordamerika zog.

In der Spitzenliga NHL startete er zuerst bei den Ottawa Senators voll durch. Danach wurde er nach Atlanta getauscht, überzeugte dort aber nicht restlos. Deshalb ist er auch wieder für deutsche Klubs interessant – wie eben den EHC.

Schubert selbst wollte auf Anfrage am Sonntag keinen Kommentar abgeben. Sportchef Christian Winkler spricht von einem „Flirt“. Er verrät: Gespräche mit Schuberts Manager hat’s schon gegeben. Es ging natürlich auch um Gehaltsvorstellungen – und da liegen die beiden Seiten noch auseinander. Winkler drückt es bildlich aus: „Schubert ist wie eine Freundin, die man gerne hätte, aber an die man noch nicht herankommt.“ Stand heute also: eher nicht. Der EHC-Sportchef hofft aber, dass die Zeit die Preise nach unten treibt – und dass die Karte Heimatstadt sticht.

Und der EHC hat auch noch ein Ass im Ärmel: Patrik Vogl (25). Die tz erreichte den Verteidiger am Sonntagnachmittag telefonisch – er war gerade mit Schubert am Badesee. Ausspannen vom Sommertraining. Vogl erzählt: „Wir beide sind beste Kumpels. Wir kennen uns schon seit Jahren, trainieren zusammen und machen auch sonst viel gemeinsam.“ Vogl denkt zwar, dass sein Spezl wohl nicht zum EHC kommt, verspricht aber: „Wenn er nach Deutschland zurückkommen sollte, werde ich mich bemühen, dass er in meiner Mannschaft spielt – und nicht gegen mich.“

wim

Auch interessant

Kommentare