EHC-Lizenz: Entscheidung noch diese Woche

München - Der Standortwechsel des EHC München nach Schwenningen könnte nach Ansicht von Wild-Wings-Geschäftsführer Thomas Burger unmittelbar bevorstehen.

 „Diese Woche gibt es eine Entscheidung“, sagte er dem Fachblatt „Eishockey News“ (Dienstag). Der Zweitligist verhandelt seit längerem mit den Münchnern über eine Übernahme und damit einen Startplatz in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). In München hatte zuletzt einer von drei Gesellschaftern sein Engagement beendet und damit trotz mehrerer Rettungsversuche das Aus eingeläutet. Der EHC macht seit dem Aufstieg 2010 Millionenverluste.

Die Schwenninger Wild Wings waren 1994 Gründungsmitglied der DEL, mussten 2003 aber Insolvenz anmelden und aus der Eliteliga absteigen. Nun sollen die finanziellen Schwierigkeiten der Münchner zur Rückkehr in die DEL verhelfen. Laut Statuten müssten die Baden-Württemberger die GmbH und damit auch die laufenden Münchner Verträge übernehmen.

„In der vergangenen Woche wurden neue, aktualisierte Zahlen wie der Jahresabschluss aus München vorgelegt, die jetzt zur abschließenden Prüfung bei unseren Experten liegen“, sagte Burger. „Wenn diese Zahlen unseren Vorstellungen entsprechen, dann kann es schnell gehen.“ Die DEL hatte bereit signalisiert, gegen eine Lizenz für Schwenningen grundsätzlich nichts einzuwenden zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © Sampics

Auch interessant

Meistgelesen

Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen
Eishockey - ein Fall für Ingo Lenßen
Deutlicher Sieg: Adler Mannheim haben gegen den EHC München keine Chance - nun liegen sie vorne
Deutlicher Sieg: Adler Mannheim haben gegen den EHC München keine Chance - nun liegen sie vorne

Kommentare