Ready für München!

München - Von der Ruhr an die Isar: DEL-Aufsteiger EHC hat den Kanadier Ryan Ready von den Iserlohn Roosters verpflichtet. EHC-Sportchef Christian Winkler schwärmt vom Neuzugang.

Seit Mittwoch war der Transfer so gut wie fix. Um Details ging es noch, die Wohnung zum Beispiel. Der Neue hat Frau und Kind, er braucht eine größere Wohnung. Christian Winkler, Sportchef des EHC München, hat in der Eile eine Bleibe in Germering gefunden. Und am Freitag meldete Winkler dann Vollzug: „Ryan is ready for Munich.“ Ryan Ready kommt aus Iserlohn zum EHC München. Vorerst für ein Jahr.

Winkler jedenfalls schwärmt vom 31-jährigen Kanadier: „Wir haben ihn schon länger beobachtet und haben uns in Iserlohn umgehört. Wir sind uns sicher: Er ist genau das, was wir brauchen.“ Führungsstark sei Ready, sagt Winkler. In der Tat gewann er 2005 mit den Philadelphia Phantoms die Meisterschaft in der AHL, der Vorstufe zur NHL. Ready ist Flügelstürmer. Kein klassischer Torjäger, doch einer, der viel mit seinem Körper arbeitet. Winkler: „Er ist ein kleiner Brecher. Einer, der hart arbeitet. Nicht unbedingt einer, der eine feine Klinge spielt und Kabinettstückchen zeigt.“

Hört sich also ganz nach dem Spielertyp Mark Heatley an, der deswegen keinen neuen Vertrag beim EHC bekommen wird. Auch Dominic Auger steht beim EHC vor dem Aus. Der Franko-Kanadier war erst Anfang des Jahres nach München gekommen und hat einen laufenden Vertrag. Doch Winkler sagt: „Wir planen nicht mehr mit ihm. Er passt nicht in das Konzept unseres Trainers Pat Cortina.“

Um dieses Konzept mit Leben zu füllen, hat Winkler 1,7 Millionen Euro. Neben einem weiteren Verteidiger soll auch noch ein Center kommen, der mit Ready in der ersten Sturmreihe spielt. Und Christian Winkler wird sicher auch für diese eine passende Wohnung finden.

wim

Rubriklistenbild: © sampix

Auch interessant

Kommentare