EHC München mit Weltrekord!

München - Der EHC München und die Straubing Tigers haben mit ihrem Penalty-Marathon am Sonntag auch weltweit für eine Bestmarke gesorgt. Da kann nicht mal die NHL mithalten ...

Bei dem Spiel, das erst nach 42 Versuchen entschieden worden war, sei “davon auszugehen, dass es einen neuen Weltrekord“ im Profi-Eishockey gegeben habe, teilte der Weltverband IIHF auf seiner Homepage mit. ´

Die beiden Teams der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) waren nach regulärer Spielzeit und Verlängerung mehr als eine halbe Stunde lang abwechselnd beim Penaltyschießen angetreten, ehe sich die Gäste aus Straubing mit 5:4 durchsetzten.

In der nordamerikanischen Elite-Liga NHL datiert die Bestmarke vom

Lesen Sie dazu:

"Das war einer dieser magischen Abende"

EHC verliert Penalty-Wahnsinn

November 2005: Damals benötigten die New York Rangers und die Washington Capitals 30 Versuche, ehe sich das Team vom “Big Apple“ durchsetzte. Damals avancierte der Tscheche Marek Malik zur Kultfigur bei den Rangers, als er den entscheidenden Penalty durch die eigenen Beine am deutschen Goalie Olaf Kölzig ins Tor beförderte.

Das längste Penalty-Shootout bei einem IIHF-Turnier zeigten 2002 Weißrussland und Frankreich, die bei der U20-Weltmeisterschaft insgesamt 26 Mal antraten. Am Ende gewannen die Weißrussen.

dpa

Rubriklistenbild: © sampics

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Andreas und Tobias Eder sind Topscorer ihrer Teams
Eishockey
Andreas und Tobias Eder sind Topscorer ihrer Teams
Andreas und Tobias Eder sind Topscorer ihrer Teams

Kommentare