1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

Nach Rückstand: EHC wacht erst im zweiten Drittel auf und steht vor Finaleinzug

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Adler Mannheim - EHC Red Bull München
Torschütze Patrick Hager (mitte) jubelt mit Münchens Yannic Seidenberg (links) und Münchens Dominik Kahun. © dpa / Uwe Anspach

Meister Red Bull München ist im Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) der möglicherweise vorentscheidende Sieg gelungen.

Mannheim - Der Titelverteidiger drehte das Spiel bei den Adlern Mannheim und siegte letztendlich deutlich 6:3 (0:2, 4:0, 2:1). In der best-of-seven-Serie führt München mit 3:1. Mannheim benötigt nun drei Siege in Folge, um doch noch ins Finale einzuziehen. Spiel fünf findet am Freitag (19.15 Uhr) in München statt.

Brent Raedeke (8.) und Patrick Mullen (16.) brachten die Adler zunächst 2:0 in Führung. Münchens Markus Lauridsen (24.) gelang in einem spektakulären zweiten Drittel der Anschlusstreffer für München. Bei dieser Aktion handelte sich Mannheims Nationalspieler Matthias Plachta wegen Stockschlags eine Spieldauerdisziplinarstrafe ein.

Lesen Sie auch: Jackson: „Eines der härtesten Spiele, die ich je gesehen habe“ - DEB-Vize sorgt sich

Die anschließende fünfminütige Überzahl nutzten Olympia-Silbermedaillengewinner Patrick Hager (25.) und Michael Wolf (27.) aus, und drehten die Partie zugunsten der Gäste. Konrad Abeltshauser (40.), Jonathan Matsumoto (42.) und Mads Christensen (43.) erzielten die weiteren Tore der Gäste. David Wolf (49.) verkürzte zum 3:6.

SID

Auch interessant

Kommentare