1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

Nach Aus gegen Red Bulls: Bremerhaven verliert kompletten ersten Sturm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bremerhavens Jack Combs (r.) duelliert sich mit EHC-Keeper Danny aus den Birken.
Bremerhavens Jack Combs (r.) duelliert sich mit EHC-Keeper Danny aus den Birken. © GEPA Picture

Bremerhaven - Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven verlieren nach ihrer starken Saison in der Deutschen Eishockey Liga und dem Aus gegen den EHC Red Bull München wichtige Leistungsträger.

In Jack Combs, der als bester DEL-Torjäger in der Hauptrunde 27 Treffer erzielte, Rob Bordson und Jeremy Welsh verlässt die komplette erste Offensiv-Reihe die Norddeutschen. Dazu werden die beiden Torhüter Jerry Kuhn und Jani Nieminen nicht mehr für Bremerhaven auf dem Eis stehen. Dies gab der Club am Samstag auf der Saison-Abschlussfeier bekannt.

Bislang umfasst der Pinguins-Kader für die neue Spielzeit 14 Profis. Mit Kapitän Mike Moore, Kevin Lavallée, Cody Lampl und Wade Bergman kann Trainer Thomas Popiesch weiter auf seine besten vier Verteidiger bauen.

Die Fischtown Pinguins erreichten als erster Aufsteiger in der Geschichte der DEL das Playoff-Viertelfinale. In der Runde der letzten Acht hatten die Seestädter allerdings gegen den Titelverteidiger EHC Red Bull München keine Chance und verloren die Serie mit 0:4.

dpa

Auch interessant

Kommentare