Die neue EHC-Taktik trägt Früchte

+
Der EHC München freut sich über ein Sechs-Punkte-Wochenende

München - Nach dem Sechs-Punkte-Wochenende darf sich EHC-Trainer Pat Cortina bestärkt fühlen: Er werkelte mit Peppi Heiß und Maurizio Mansi an einer neuen Taktik. Wir erklären sie.

Felix Petermann, Vize-Kapitän des EHC München, forderte kürzlich: „Wir brauchen jetzt Punkte. Wichtig ist die Zeit bis Weihnachten. Wer dann oben steht, bleibt es in der Regel auch.“ Nach satten sechs Punkten am Wochenende steht fest: Die Mannschaft hat Petermann erhört, sie macht mit beim Weihnachtsendspurt. Es war erst das zweite Mal in dieser Saison, dass der EHC zwei aufeinander folgende Spiele nach regulärer Spielzeit gewann. In der Tabelle schoben sich die Münchner auf den neunten Platz vor und sind wieder mitten drin im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze.

Trainer Pat Cortina darf sich bestärkt fühlen: Er werkelte mit Peppi Heiß und Maurizio Mansi vor der Saison an einer neuen Taktik. Die Co-Trainer sind beim EHC für die Defensive zuständig. Man beschloss, das Gleichgewicht von Defensive und Offensive neu zu justieren. Die Folge in der Anfangsphase: Hinten hui, vorne pfui. Der EHC bekommt in der Liga mit am wenigsten Gegentore, was auch am fangsichersten Torhüter der Liga liegt: Jochen Reimer. Cortina hielt trotz der Zweifel an seiner Taktik fest. Am Wochenende traf der EHC zehnmal, bei nur einem Gegentor. Neuzugang Jan Benda und Rückkehrer Mike Kompon brachten neuen Schwung mit. Cortina hält den Puck flach: „Ich war nicht zu negativ, als es nicht lief, und ich werde jetzt nicht zu optimistisch.“

Vor Weihnachten steht noch das Auswärtsspiel beim Tabellenvierten Wolfsburg auf dem Programm. Am 24. Dezember haben die EHCler frei. Die deutschen Spieler werden zu ihren Familien fahren, die Kanadier feiern gemeinsam in München. Mike Kompon sagt: „Wir werden lecker essen und Zeit miteinander verbringen. Eine große Party wird es nicht.“ Logo, schon am ersten Weihnachtsfeiertag steht eine Trainingseinheit auf dem Programm. Am Tag drauf kommt Mannheim (16.30 Uhr, Eishalle). Dann wird der Weihnachts- zum Jahresendspurt.

wim

Auch interessant

Meistgelesen

Andreas Schwarz im Team des Jahrzehnts der Tölzer Löwen
Andreas Schwarz im Team des Jahrzehnts der Tölzer Löwen

Kommentare