Operation Defensive

+
EHC-Manager Christian Winkler.

München - Thomas Kriner heißt der neue Mann beim EHC München. Der Marketingfachmann war zuvor bei den Hamburg Freezers tätig. Er wird kaufmännischer Leiter, auf Fachchinesisch: Operation Manager.

 Apropos Operation: Verteidiger Daniel Hilpert fällt wegen eines Knorpelschadens monatelang aus. Manager Winkler doktert deshalb an einer neuen Defensive: „Wenn wir realistisch sind, kommt Daniel diese Saison wahrscheinlich nicht mehr zurück. Und wir sind im Kader nicht so breit aufgestellt. Wir sehen uns nach einem Ersatz um.“ Winkler hat „drei jüngere Kandidaten“ im Blick, „einer davon ist Rene Kramer, ein interessanter Spieler“. Der 22-jährige Ex-Kasseler ist derzeit vertragslos. Routinier Chris Schmidt sei dagegen „unbezahlbar“. Winkler erwartet eine Entscheidung übers Wochenende.

Am Freitag steht erst einmal das Heimspiel gegen Krefeld an (19.30 Uhr, Eishalle). Stürmer Martin Schymainski sagt: „Krefeld ist ein Gegner auf Augenhöhe. Sie sind offensiv stark und setzen auf eine eingespielte Mannschaft.“ Der EHC, bei dem Mike Kompon mit 297 Scorerpunkten nun alleiniger EHC-Rekordhalter ist, hat in zwei Spielen auch schon acht Tore erzielt. Schymainski will am Freitag auch wieder treffen, wie schon gegen Iserlohn. Schon allein, weil er nur 15 Kilometer von Krefeld groß wurde. „Aber nicht im Rheinland, sondern im Ruhrpott“, in Duisburg, betont er stolz.

Winkler bewirbt seinen Stürmer mit dem Slogan „Quadratisch, praktisch, gut“. Er ist für einen Eishockeyspieler mit 1,71 Metern klein, dafür aber kräftig und flink. Das ist auch Nationaltrainer Uwe Krupp aufgefallen. Schymmi ist einer der EHCler für den erweiterten Nationalmannschaftskreis. „Das freut mich und die anderen natürlich, aber mein Fokus liegt auf dem Verein. Jetzt gebe ich Vollgas! Platz zehn ist für uns auf alle Fälle drin.“

wim

Auch interessant

Meistgelesen

Entscheidung per Penaltyschießen! Red Bull München unterliegt Hauptstadt-Klub
Entscheidung per Penaltyschießen! Red Bull München unterliegt Hauptstadt-Klub
Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer

Kommentare