1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

Overtime-Krimi! EHC verliert gegen Berlin das erste Halbfinal-Duell

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian weiß

Kommentare

Berlins Matchwinner André Rankel (l.) im Duell mit Frank Mauer.
Berlins Matchwinner André Rankel (l.) im Duell mit Frank Mauer. © GEPA Pictures

München - Was für ein Krimi! Der EHC Red Bull München verliert das erste Halbfinal-Duell gegen die Eisbären Berlin in der zweiten Verlängerung - und das trotz einer Zwei-Tore-Führung.

Erstes Halbfinal-Duell – und gleich ein echter Overtime-Krimi! Am Ende musste sich der EHC Red Bull München den Eisbären Berlin mit 2:3 (0:0, 2:2, 0:0, 0:0, 0:1) geschlagen geben, das entscheidende Tor erzielte André Rankel in der 85. Minute – also im insgesamt 5. Drittel!

Den besseren Start vor 6142 Zuschauern in der ausverkauften Olympia-Eishalle hatten die Gäste aus der Hauptstadt, die stets einen Schritt schneller waren als die Red Bulls. Die neun Tage Spielpause merkte man dem Meister an. „Die fehlende Spielpraxis muss man ausnutzen“, sagte Berlins Bayer Florian Busch. Dem glänzend aufgelegten Münchner Goalie Danny aus den Birken war es zu verdanken, dass die Null nach 20 Minuten stand.

Und das ging richtig gut los für München, Brooks Macek netzte bereits nach 71 Sekunden zur zu diesem Zeitpunkt überraschenden ein. Das war der Weckruf, denn ab da hatten die Red Bulls die Partie im Griff. So fiel verdient das 2:0, erneut durch Macek (35.) - nach sieben seine ersten beiden Tore in den Playoffs. Doch Berlin kam überraschend zurück. Nachdem Matsumoto frei vor Berlin-Keeper Vehanen vergab, stellten die Eisbären die Partie innerhalb von 47 Sekunden durch Bruno Gervais (37.) und André Rankel (38) auf 2:2. „Am Schluss haben wir etwas den Faden verloren“, ärgerte sich Frank Mauer.

Das gab den Gästen wieder Rückenwind und so wurde es im Schlussabschnitt spannend und ausgeglichen. Matsumoto hatte in Minute 58 die Chance zum Münchner, doch er vergab seinen Penalty. Das bedeutete die Verlängerung.

Aufregung in der 71. Minute, der Puck landete im EHC-Tor – doch Olver kickte die Scheibe mit dem Schlittschuh rein, der Treffer zählte nicht. 14 Minuten später traf Rankel zum Eisbären-Sieg.

Das zweite Duell steigt am Sonntag um 16:45 Uhr in Berlin, live zu sehen im TV auf Sport1.

Playoffs der DEL 2017: Termine, Regeln, Spielplan und Ergebnisse.

Florian Weiß

Auch interessant

Kommentare