Shakehands beim EHC

Pagé: Versöhnung beim Fan-Gipfel

+
Zusammen für den EHC: Trainer Pagé mit Fan Oberpeilsteiner.

München - Trainer Pierre Pagé hat sich vor dem Spiel am Freitagabend in Schwenningen mit den Fansprechern Andreas Oberpeilsteiner und Sanny Gmach getroffen, um die Ungereimtheiten rund um seine Feier-Brandrede auszuräumen.

Shakehands beim EHC!  Pagé sagte: „Es war mir ein großes Anliegen, einige Dinge klarzustellen.“ Er sprach über seine Wut nach der unnötigen Pleite im Derby gegen Straubing. „Und wenn ich außer mir vor Wut bin, sage ich auch manchmal Dinge, die sich in der Formulierung vielleicht unglücklich anhören.“

Er wollte zum Ausdruck bringen, dass er bei seinen Spielern den Hunger auf mehr Siege vermisst. Pagé: „Ich weiß, dass viele meine Aussagen so verstanden haben, dass ich keinen Respekt vor unseren Fans haben würde. Nichts wäre weiter von der Wahrheit entfernt. Ich bin unglaublich dankbar für unsere Fans. Dass ich mit den Aussagen die Fans verletzt habe, tut mir sehr leid. Sie sind die Letzten, die es verdienen, auch nur das Gefühl zu haben, kritisiert zu werden.“ Also: Feiern bleibt erlaubt, am besten schon nach dem Spiel am Sonntag (16.30) gegen Nürnberg.

wim

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Halb Demokratie, halb Befehl: Wer wird Kapitän des EHC München?
Halb Demokratie, halb Befehl: Wer wird Kapitän des EHC München?

Kommentare