Pinguine drängen EHC aus dem Platz an der Sonne

+
Erst haben die EHC-Spieler von Coach Pat Cortina gegen die Krefeld Pinguine völlig den Start verpennt. Dananach lief das Hinterlaufen auch nicht wirklich rund.

Krefeld - Es war schön, doch es ist (erst mal) vorbei! Der EHC München muss sich nach einer knappen Niederlage bei den Krefeld Pinguinen vom Platz an der Sonne verabschieden.

Der EHC unterlag den Pinguinen mit 2:3.

Erst verpennten die Cracks von Coach Pat Cortina völlig den Start, dananach lief das Hinterlaufen auch nicht wirklich rund. Richtig ärgerlich: Kurz vor Schluss standen die Münchner mit Fünf gegen Drei auf dem Eis, eine zwingende Chance sprang für den EHC nicht heraus!

Am Ende kostete die Partie die Tabellenführung – Platz zwei bleibt den Münchnern aber vorerst. Der Grund: Die Nürnberg Ice Tigers wurden in eigener Halle von der Düsseldorfer EG zerpflückt, am Ende hieß es 0:9!

Laktattest beim EHC München

Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics
Die Spieler des EHC München beim Laktattest in der Werner-von-Linder-Halle. Die besten Bilder. © Sampics

Das interessierte beim EHC aber natürlich erst einmal nicht. Pat Cortina erkannte nüchtern: „Wer härter arbeitet, gewinnt so ein Spiel eben. Im ersten Spiel in München waren wir das, heute Krefeld.“ Und wie! Durch Treffer von Herberts Vasiljevs (1.) und Boris Blank (5.) gingen die Hausherren schnell mit 2:0 in Führung. Das mussten die Gäste erst mal verdauen – mit Erfolg. Johan Ejdepalm (10.) und Martin Schymainski (37.) sorgten immerhin für den zwischenzeitlichen 2:2-Gleichstand. Kurz darauf aber dann der Schock: Justin Kelly (38.) besiegelte die sechste Saisonniederlage der Bayern. Cortina: „Die Pinguine waren sofort hellwach, während wir nicht genug getan haben, um dagegen zu halten. Krefeld hat viel investiert, ich hatte noch gehofft, das wir bei unserer 5:3-Überzahl noch den Ausgleich schaffen“, haderte der EHC-Coach mit der großen Chance kurz vor Schluss, die letztlich dilettantisch vergeben wurde. Das war es dann aber auch schon fast mit dem Frust. Es gilt, diese Pleite abzuhaken und nach vorn zu blicken. Richtig viel passiert ist ja nicht. Auch dank Düsseldorf…

schme

Auch interessant

Meistgelesen

Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Entscheidung per Penaltyschießen! Red Bull München unterliegt Hauptstadt-Klub
Entscheidung per Penaltyschießen! Red Bull München unterliegt Hauptstadt-Klub

Kommentare