1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Eishockey

Sturm wechselt vom EHC nach Straubing

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sören Sturm auf dem Hosenboden
Sören Sturm auf dem Hosenboden © sampics / Stefan Matzke

München - Der Umbruch beim EHC RB München nimmt Konturen an. Nationalspieler Sören Sturm wechselt zu den Straubing Tigers. Das hängt mit einer einfachen Überlegung zusammen.

Sturm hätte in München gute Karten auf eine Vertragsverlängerung gehabt. Schließlich war der Verteidiger der EHC-Aufsteiger der beiden vergangenen Spielzeiten: Nach einem üblen Start und einer Kopfwäsche seitens der Bosse nahm er deren Ratschläge an und verbesserte sich kontinuierlich. In dieser Saison gab Sturm (14 Scorerpunkte in 51 Spielen) sogar sein Debüt in der deutschen Auswahl.

Dass Straubing das Rennen um den Verteidiger machte, dürfte mit einer einfachen Überlegung zusammenhängen: Da der EHC wegen des Red-Bull-Einstiegs investiert, würden Sturms Aussichten auf viel Eiszeit schrumpfen. Sturm (23) muss aber spielen, um sein Talent zu entfalten.

EHC-Torjäger und -Kapitän Martin Buchwieser hat seine Ausstiegsklausel gezogen, die bis Ende Mai gelaufen wäre. Er wechselt nach Mannheim. Da sich der EHC zu Vertragsdetails nicht äußert, sind beide Wechsel noch unbestätigt. Gleiches gilt für Yannic Seidenberg (Mannheim) und Alex Barta (Malmö). Sie sollen dem EHC zugesagt haben. Auch Seidenberg und Barta sind Nationalspieler.

wim

Auch interessant

Kommentare